Anzeige

Kino
Ein erster Blick auf Robert Pattinsons "Batman"

Regisseuer Matt Reeves veröffentlichte auf Twitter einen kurzen Trailer der neuen Superhelden-Saga. Bis der Film fertig ist, dauert es aber noch: Starttermin ist voraussichtlich der 1. Oktober 2021.

Text: W&V Redaktion

24. August 2020

Batman: Ein wahrhaft dunkler Held.
Anzeige

Vom Vampir zur Fledermaus ist es ja nicht allzu weit – flatterte nicht auch Graf Dracula gerne in dieser Gestalt gelegentlich durch das nächtliche Transsylvanien? Von daher ist eigentlich auch die Besetzung des Menschenblut-scheuenden "Twilight"-Protagonisten Edward Cullen aka Robert Pattinson als neuer "Batman" nicht allzu weit hergeholt. Viele waren bei der Verkündung seines Castings allerdings nicht sonderlich begeistert – ein Superheld sieht in den Augen mancher Fans eben anders aus.

Ab sofort kann man sich aber einen ersten Eindruck davon machen, ob Pattinson den Fledermaus-Dress adäquat ausfüllen kann: Regisseur Matt Reeves hat jetzt auf Twitter einen ersten Schnipsel aus der Produktion gepostet.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Viel lässt sich aus dem Ausschnitt noch nicht herauslesen –die Geschichte, die erzählt werden soll, ist ja ebenfalls noch nicht bekannt. Fest steht: Der Look des Films ist sehr, sehr düster. Ähnlich wie der "Joker" von Joaquin Phoenix wirkt Pattinsons "Batman" eher wie ein gebrochener Held, der nicht viel mit manchen früheren Darstellungen zu tun haben dürfte.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Bei den Fans scheint das bislang Gezeigte jedenfalls gut anzukommen: Die Kommentare unter Reeves‘ Tweet sind größtenteils positiv. Sogar Pattinson wird mittlerweile als Darsteller akzeptiert.

Bis der fertige Film in die Kinos kommt, wird es allerdings noch dauern. Aktuell ist wohl erst ein Viertel des Streifens, der ursprünglich am 25. Juni 2021 in die Kinos kommen sollte, im Kasten. Corona sorgte dafür, dass die Premiere auf den 1. Oktober kommenden Jahres verschoben werden musste.


Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde

Anzeige