Anzeige

Smart-TV
Erster Smart-TV-Award 2020 verliehen

Die Gewinner des ersten Smart-TV-Awards 2020 stehen fest. Die Deutsche TV-Plattform und das MedienNetzwerk Bayern haben den Preis verliehen. Zu den Siegern gehören  Sky, ProSiebenSat.1, Telekom und RTL2.

Text: W&V Redaktion

24. Juni 2020

Die Sieger-Trophäe für den Smart-TV-Award
Anzeige

 "Das vernetzte Fernsehen boomt und deswegen war es für uns die perfekte Zeit, besondere Innovationen, Apps und Services rund um das vernetzte Fernsehen zu würdigen. Gemeinsam mit der Deutschen TV-Plattform und mit Unterstützung des MedienNetzwerk Bayern haben wir deshalb den „Connect! The Smart TV Award“ in diesem Jahr ins Leben gerufen.", sagt Stefan Sutor, Geschäftsführer der Medien.Bayern. Der Preis wurde online in fünf Kategorien verliehen.

Das sind die Sieger

In der Kategorie  Like2Use – Beste User Experience gewann Sky Deutschland mit seinem Dienst Sky Q. Die zweite Kategorie Feels like Magic – Beste technologische Innovation entschied die Arbeitsgemeinschaft Behinderung und Medien (abm), Bayerische Medien Technik (bmt) & Institut für Rundfunktechnik (IRT) für sich mit Fernsehen für Alle – voll inklusiv mit HbbTV. In der Kategorie Loud & Clear – Beste Marken Performance belegte ProSiebenSat.1 Digital mit dem interaktivem TV‐Event "Can You Survive Moon?" den ersten Platz.

In der Kategorie Good2CU – Bestes Special Interest Angebot siegte die Telekom Deutschland mit MagentaSport – Konferenz‐Alarm. Und in der fünften Kategorie All Eyes on you – Bester Newcomer gewann RTL2 Fernsehen mit Quick Polls im Namen von RTLZweiRed. "Die ausgezeichneten Services sind Paradebeispiele für modernes, interaktives Fernsehen, das greifbaren Mehrwert für Zuschauer und Kunden kreiert", sagt Andre Prahl, Vorstandsvorsitzender der Deutschen TV-Plattform.

Branchenevent "Connected TV"

Begleitet wurde die digitale Preisverleihung vom Branchenevent „Connected TV“, das in Kooperation mit Mekmedia stattfanden. Rund 400 Teilnehmer nahmen an der  Online-Only Ausgabe des Medientage Specials teil. Im Vortrag "Rising Star Smart TV – Neue Möglichkeiten in einer digitalen Welt" diskutierten Jennifer Kipka von Goldbach Germany und Christian Russ von Samsung Ads über aktuelle Entwicklungen zur Smart TV-Verbreitung, -Nutzung und -Werbung. Sie zeigten , wie die aktuelle Corona-Pandemie den Connected TV Markt beeinflusst. Demnach hat die Nutzungsdauer während der Corona Pandemie signifikant zugenommen. Dennoch wird das lineare Fernsehen nicht verdrängt. "Es gibt nicht mehr nur linear oder nur Stream, das eine frisst nicht das andere", so  Russ.

Die Nutzungsdauer wird nach Corona wahrscheinlich wieder abnehmen, aber trotzdem werden viele neue Zuschauer an dem Thema Smart TV  auch nach der Pandemie weiterhin Interesse haben. So der Konsens des Panels  "Home is where CTV is" mit Florian Hager von funk / ARD, Christoph Schneider  von Amazon Prime Video Deutschland und Alexandar Vassilev von Joyn.

Ähnlich die Auswirkungen auf die Werbung im Smart TV. "Jede Krise ist auch immer ein Shift und verändert die Mediennutzung. Diese Krise wird das lineare Fernsehen unter Druck setzen und Connected TV vorantreiben" sagt Christof Baron ,Media for Excellence beim Gespräch zu  „Connected TV Advertising“ mit Oliver Friedrich, Google und Oliver Vesper, Smartclip. 


Autor: Katrin Otto

ist Redakteurin im Medienressort. Sie schreibt über Radio, Außenwerbung, Kino und Film und freut sich über Empfehlungen für die Bücherseite. Wenn sie nicht in der Redaktion ist, ist sie auf Konzerten, im Kino oder im Wasser.

Anzeige