Anzeige

Print-Strategie
Esquire UK erscheint ab 2019 nur noch zweimonatlich

Gleichzeitig will der Verlag Hearst UK aber kräftig in das Männermagazin investieren. Bei der verkauften Auflage liegt das Heft deutlich hinter GQ und Men’s Health.

Text: W&V Redaktion

14. November 2018

Anzeige

Die britische Ausgabe des Männermagazins Esquire stellt Anfang 2019 die Erscheinungsweise von monatlich auf zweimonatlich um. Dies teilt der herausgebende Verlag Hearst UK mit. Gleichzeitig wird der Copypreis von 4,35 auf 6 Pfund erhöht.

Das Magazin hat in Großbritannien laut Auflagenkontrolleur ABC nur noch eine Auflage von 60.500 Exemplaren, wovon fast die Hälfte, 28.500, als Freiexemplare verteilt werden. Damit liegt Esquire in seinem Segment deutlich hinter dem Condé-Nast-Titel GQ mit 110.000 und Men’s Health (Rodale/Hearst) mit 146.000 Exemplaren. Das Gratis-Männermagazin Shortlist als klarer Marktführer kommt auf eine verteilte Auflage von knapp über 500.000 Exemplaren.

Wie Hearst UK weiter mitteilt, will der Verlag künftig verstärkt in Esquire investieren, um die Zeitschrift im Luxussegment zu positionieren. Geplant seien unter anderem ein größeres Format, eine bessere Papierqualität, ein erweiterter Umfang sowie inhaltlich neue Segmente mit neuen Autoren. Darüber hinaus setzt der Verlag auf eine neue Eventreihe in London mit dem Titel "Esquire Evenings".

Außerdem soll das Marketingbudget verdoppelt werden, um vor allem Gutverdiener bei Events und Ausstellungen zu erreichen. Intensiviert werden soll dabei auch die Zusammenarbeit mit Luxusmarken.

Anzeige