Anzeige

Sportrechte
Eurosport reicht Bundesliga-Rechte an DAZN weiter

Ein echter Coup für DAZN: Der Streaming-Anbieter schließt mit Eurosport-Mutter Discovery einen umfassenden Rechte-Deal, der 40 Bundesligaspiele enthält.

Text: W&V Redaktion

18. Juli 2019

Fußball-Fans, die alle Spiele sehen wollen, müssen ab August häufiger zu DAZN umschalten.
Anzeige

Fußball-Fans müssen sich ab der kommenden Spielzeit mal wieder auf Veränderungen hinsichtlich der Übertragungswege einstellen: So werden unter anderem alle Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga nicht mehr von Eurosport, sondern vom Streaming-Anbieter DAZN übertragen.

Die Veränderung ist Teil eines übergreifenden Deals, der eine Kooperation von Eurosport-Muttergesellschaft Discovery mit DAZN in vier Märkten umfasst. Im Rahmen der Vereinbarung werden die Sender Eurosport 1 HD und Eurosport 2 HD mit allen Top-Inhalten in das Sport-Streaming-Angebot von DAZN in Deutschland, Österreich, Italien und Spanien integriert.

Freitag, Sonntag, Montag: Umzug zu DAZN

Zusätzlich hat DAZN in Deutschland und Österreich eine Sublizenz für die Live-Übertragung der 40 Bundesligaspiele am Freitagabend, sonntags um 13.30 Uhr, montags um 20.30 Uhr sowie den DFL Supercup und die vier Relegationsspiele von Bundesliga/2. Bundesliga und 2. Bundesliga/3. Liga erworben. Diese Spiele sind demnach künftig nicht mehr im Eurosport Player online und in der App verfügbar, sondern werden von DAZN selbst produziert und verbreitet – und das bereits ab der kommenden Saison, die am 16. August startet. DAZN steigt aber schon ab 3. August in die Live-Berichterstattung ein - mit dem Supercup zwischen Vizemeister Borussia Dortmund und dem Deutschen Meister FC Bayern München.

"Wir freuen uns über diese Partnerschaft, die einen wichtigen Beitrag zu unserer Wertschöpfungskette leisten wird. Sie zeigt eindrucksvoll, wie geschätzt und werthaltig unsere Marken im Sportbereich sind. Ich bin mir sicher, dass wir mit der Verbreitung unserer Sender bei DAZN noch mehr Sportfans für unsere Eurosport-Übertragungen begeistern werden", sagt Susanne Aigner-Drews, Geschäftsführerin Discovery Deutschland.

Neue Angebote für die Abonnenten

Für DAZN bedeutet der Deal einen Schub, der sich wohl gewaltig auf die Abonnentenzahl auswirken wird. Thomas de Buhr, Executive Vice President DACH von DAZN: "Erstmals können wir den Fans die Bundesliga live auf DAZN präsentieren und unser Angebot mit zahlreichen internationalen Premium-Sportinhalten ergänzen."

Und was bedeutet das für die Abonnenten des Eurosport Player? Laut DFL arbeiten die beiden Kooperationspartner an einem Angebot, das es den bisherigen Abonnenten des Eurosport Player möglich machen soll, auch weiterhin die Bundesliga-Inhalte sehen zu können. Zusätzlich werde Eurosport den Bundesliga-Fans ein außerordentliches Kündigungsrecht gewähren; die Abonnenten werden diesbezüglich direkt kontaktiert.

Für DAZN-Kunden heißt das zugleich: Ihr Abo wird etwas teurer. Der monatliche Preis steigt ab 1. August von bisher 9,99 Euro auf 11,99 Euro. Günstiger wird, es, wenn man sich für das neu geschaffene Jahresabonnement zum Preis von 119,99 Euro entscheidet, das ebenfalls ab 1. August angeboten wird.

An den Bundesliga-Rechten, die Sky Deutschland hält, ändert sich durch die Vereinbarung nichts.

Anzeige