Anzeige

Seitenwechsel
Ex-Condé-Nast-Manager Moritz von Laffert wird Berater

Der ehemalige Geschäftsführer von Condé Nast Deutschland steigt bei der M&A-Beratungsgesellschaft Proventis Partners ein.

Text: W&V Redaktion

9. Januar 2020

Moritz von Laffert wird bei Proventis Partner im Münchner Büro.
Anzeige

Moritz von Laffert meldet sich zurück: Der 51-Jährige, der bis Anfang 2019 Geschäftsführer von Condé Nast Deutschland sowie Vice President von Condé Nast International war, wechselt auf die Beraterseite.

Er steigt als Partner bei der unabhängigen M&A-Beratungsgesellschaft Proventis Partners ein. Der ehemalige Verlagsmanager wird im Münchner Büro den strategischen Ausbau des Transaktionsgeschäfts sowie der Beratungsleistungen in der Medien- und Konsumgüterbranche mit vorantreiben.

Erfahrung dafür bringt er reichlich mit: Bei Condé Nast verantwortete er als Director Acquisitions and Investments zusätzlich auch das Akquisitionsgeschäft und Beteiligungsmanagement von Condé Nast International und war Senior Advisor für Investments der New Yorker Holding Advance Publications. In diesen Rollen übte er unter anderem Aufsichtsrats- und Beiratsmandate bei den E-Commerce-Start-Ups Vestiaire Collective und Monoqi aus und begleitete die E-Commerce-Plattform Farfetch als Board-Member auf dem Weg zum Unicorn. 

Der menschliche Faktor zählt

"Ich kenne Proventis und seinen Gründer, Jan Pörschmann, seit vielen Jahren als hochgradig professionellen, nachhaltigen und wertebasierten Geschäftspartner", sagt Laffert. "Ich bin überzeugt, dass gerade in der aktuell äußerst dynamischen Medienwelt strategische Beteiligungen und Partnerschaften ein wirksamer Katalysator für die Innovationskraft und Zukunftsfähigkeit von Unternehmen sein können." Gleichzeitig seien seiner Ansicht nach "der menschliche Faktor und wertebasiert nachhaltiges Agieren mindestens genauso wichtig für eine gelungene Transaktion – und die Transformationsaufgabe der Branche insgesamt."

Beide Aspekte seien bei Proventis tief in der Kultur verankert und quasi Geschäftsgrundlage: "Dies war mit ausschlaggebend für meine Entscheidung für diesen Schritt."

Anzeige