Anzeige

Medien im Social Web
Facebook will Schlagzeilen schützen

Mit neuen Mechanismen will Facebook verhindern, dass Anzeigenkunden Überschriften journalistischer Beiträge verändern können.

Text: W&V Redaktion

17. September 2019

Facebook reagiert auf Kritik und will Anzeigenkunden einschränken.
Anzeige

Facebook will seine Anzeigenkunden künftig daran hindern, die Überschriften von journalistischen Beiträgen zu ändern berichtet unter anderem die Welt unter Berufung auf die Nachrichtenagentur AFP. Bis Jahresende sollten entsprechende Mechanismen in Kraft sein.

So wolle Facebook sicherstellen, dass Medienhäuser die Kontrolle darüber behalten, wie ihre Schlagzeilen in kommerziellen Anzeigen aussehen. Bislang konnten Anzeigenkunden der Social-Plattform Titel über den Links zu Nachrichten und anderen journalistischen Inhalten verändern; dazu häuften sich Beschwerden.

Denn: Der Tenor von Überschriften lasse sich dabei so verändern, dass er nicht mehr dem Inhalt der Beiträge entspreche. Zuletzt hatte in Großbritannien eine Facebook-Anziege der konservativen Partei Kritik hervorgerufen, die sich auf einen Beitrag des Senders BBC zu Ausgaben für das Bildungswesen bezog. Die auf Faktenchecks spezialisierte Organisation Full Fact bemängelte die von der Regierungspartei später verwendete Schlagzeile als irreführend. Sie lasse die geplanten Bildungsausgaben viel höher erscheinen, "als sie tatsächlich sind".

Anzeige