Anzeige

Bauer-Geschäftsleiter Jörg Hausendorf
"Fake News sind eine wirklich neue Entwicklung"

Promi-Spekulationen in der Yellow Press und Fake News in Sozialen Medien dürfe man nicht über einen Kamm scheren, sagt Bauer-Konzerngeschäftsleiter Jörg Hausendorf im W&V-Videointerivew.

Text: W&V Redaktion

29. November 2018

Bauer-Geschäftsleiter Jörg Hausendorf.
Anzeige

In ihrer gemeinsamen Initiative "True Media" positionieren sich die fünf größten deutschen Zeitschriftenverlage als Adresse für besonders vertrauenswürdige Nachrichten und Werbeumfelder. Dies nimmt auch der Bauer-Verlag für sich in Anspruch – obwohl er mit Titeln wie der Freitzeitwoche immer wieder selbst dem Vorwurf ausgesetzt ist, Falschmeldungen zu veröffentlichen. In den Yellow-Press-Blättern werde zwar bisweilen „bis zu einer völlig erlaubten Grenze spekuliert“, sagt Konzerngeschäftsleiter Jörg Hausendorf im W&V-Videointerview. Das habe aber „nichts zu tun mit Fake News in Sozialen Medien, die oft sogar mit einer bewussten Intention verbreitet werden“.

Anzeige