Anzeige

Liverpool FC
Fan-Podcast wird zur Erfolgsstory

The Anfield Wrap setzt zwar auch auf Werbung, doch der größte Teil der Erlöse wird inzwischen über Abonnements-Gebühren erzielt.

Text: W&V Redaktion

13. Februar 2019

Die Fan-Website entwickelte sich zu einem erfolgreichen Podcast-Unternehmen.
Anzeige

Wie eine Fan-Website sich zu einem erfolgreichen Podcast-Unternehmen entwickeln kann, zeigt The Anfield Wrap in Liverpool. Die beiden Fans des Premier-League-Vereins Liverpool FC Gareth Roberts und Andy Heaton hatten 2011 eine Fan-Website gelauncht und holten den Rundfunksprecher und Filmproduzenten Neil Atkinson dazu, um einen Podcast zu starten.

Produziert wurde zunächst ein wöchentlicher, kostenloser Podcast in einem Studio im Zentrum Liverpools. Ein Jahr später kam eine wöchentliche Live-Show für die lokale Radiostation City Talk hinzu. Die beiden Podcasts gibt es noch immer – mit wöchentlich rund 80.000 Hörern.

Die eigentliche Erfolgsstory begann aber im Jahr 2015, als sich The Anfield Wrap als Podcast-Unternehmen zu begreifen begann und pro Woche zehn bis zwölf zusätzliche Audiobeiträge für Abonnenten produzierte. In den ersten zwei Monaten waren auch diese Podcasts noch gratis, dann senkte sich die Zahlschranke, wie die britische Hot-Pod-Korrespondentin Caroline Crampton auf der Journalismus-Website Niemanlab berichtet.

Fünf Pfund (5,70 Euro) kostet das Abo pro Monat. Schon nach drei, vier Monaten stieg die Zahl der Abonnenten auf 5000, inzwischen sind es rund 10.000. Damit erzielt The Anfield Wrap deutlich höhere Erlöse aus Abo-Gebühren als über Werbung, die über das Londoner Podcast-Unternehmen Audioboom akquiriert wird.

Jetzt wird an einer eigenen App gearbeitet

Dies ist auch deshalb erstaunlich, weil The Anfield Wrap in ihren kostenpflichtigen Podcasts nicht ausschließlich über Fußball berichtet, sondern auch Audiobeiträge mit Comedy, Politikthemen oder Musik produziert. "Wir machen nicht nur was über den Liverpool FC, sondern wir produzieren alles mögliche Zeug von Liverpool-Anhängern aus Liverpool", sagt Atkinson gegenüber Crampton.

Inzwischen besteht das Team aus elf festen Mitarbeitern, die für das Marketing, die Werbung, Social Media und die Produktion zuständig sind. In den nächsten Monaten will The Anfield Wrap eine eigene App launchen, die sämtliche kostenpflichtigen Podcasts sowie Videos und Textbeiträge enthält.

Im folgenden Kurzvideo stellen die Macher ihr Konzept vor:

Anzeige