Anzeige

Corona-Virus
FAZ legt bei digitalen Zugriffen 80 Prozent zu

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung promotet ihren Paid-Bereich mit einem 1-Euro-Angebot und freut sich über 10.000 neue F+-Abonnenten. Die Zeitung steigert ihre digitalen Zugriffe insgesamt um 80 Prozent. 

Text: W&V Redaktion

1. April 2020

Die FAZ legt bei den Digital-Produkten zu.
Anzeige

Die großen Nachrichtenmedien profitieren vom großen Informationsbedürfnis der Leser und Zuschauer rund um das Corona-Virus. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) verrät einige Zahlen - das betrifft allerdings wohl vor allem die Digital-Produkte. Laut den Frankfurtern steigen die digitalen Zugriffe auf die Websites von FAZ.net (Desktop, Mobiltelefon und Apps) im März in der Summe um 80 Prozent (im Vergleich zu Februar) auf deutlich mehr als 120 Millionen Visits. Allein auf der mobilen Website haben sich die Zugriffe in diesem Zeitraum mehr als verdoppelt.

Der jüngst gelaunchte Corona-Newsletter verzeichnet 27.000 Abonnenten. Die FAZ habe die Entscheidung für dieses zusätzliche Angebot innerhalb von 24 Stunden getroffen, so das Verlagshaus. 

Positive Nachrichten gibt es auch für den Paid-Bereich: Die Zeitung offeriert aktuell den F+-Zugang für einen Euro pro Woche (Originalpreis: 2,95 Euro). Da griffen innerhalb einer Woche deutlich mehr als 10.000 neue Abonnenten zu. Die Zeitung verspricht einen sofortigen Zugang - ohne Wartezeit. Das Angebot gilt für Neukunden und für die kommenden vier Monate. Die gesamte Digitalauflage der Frankfurter Allgemeinen Zeitung liegt mittlerweile bei 150.000 Abonnenten.

Im Zuge der Corona-Krise arbeiten 90 Prozent der Belegschaft mobil. Zudem versichert die FAZ, es sei derzeit keine Kurzarbeit geplant. "Jedoch ist der Verlauf der nächsten Wochen nicht absehbar", so das Unternehmen.

Auch an dieser Stelle noch einmal der Hinweis für unsere Leser: sämtliche Digitalinhalte sind für W&V-Abonnenten - egal ob Print oder ePaper - frei verfügbar. Alles, was es dazu braucht, ist eine Anmeldung. Alle Fragen dazu werden gerne und jederzeit via mailto:support@wuv.de beantwortet. Dort sind auch die Zugangsdaten erhältlich.


Autor: Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.

Anzeige