Anzeige

Neuer Podcast
FAZ liefert (fast) täglich News zum Hören

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung weitet ihr Podcast-Angebot aus. Der "FAZ Podcast für Deutschland" geht heute zum ersten Mal online. Gerade noch rechtzeitig, damit er Chancen auf den neuen Deutschen Podcast-Preis hat.

Text: W&V Redaktion

20. Januar 2020

Neun Podcasts hat die FAZ inzwischen im Portfolio.
Anzeige

Von Montag bis Freitag liefert die Redaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung Podcast-Liebhabern neuen Stoff. Der "FAZ Podcast für Deutschland" befasst sich intensiver mit einem aktuellen Thema, dazu kommen zwei bis drei weitere, und zwar breit gefächert aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft, Sport und Wissen. Dabei soll es weniger um Nachrichten als vielmehr um "Denkanstöße, präzise Einordnungen und verschiedene Blickwinkel" ghene, verspricht der Verlag. 

Abrufbar ist das Format jeweils montags bis freitags um 17.00 Uhr und hat eine Länge von rund zwanzig Minuten. Der FAZ-Video- und Audio-Chef Andreas Krobok sowie die Redakteurinnen Tami Holderried und Sandra Klüber gestalten die Folgen im Wechsel und führen als Podcast-Hosts durch die Interviews, Kollegengespräche, Reportagen und Kommentare.

Für Hörer ist das Angebot kostenlos, Werbungtreibende können sich zu Beginn jeder Folge mit einer Native Audio Ad bemerkbar machen. Als ersten Werbepartner hat  FAZ Media Solutions das Unternehmen SAP überzeugen können.

Inzwischen hat es die FAZ auf die stattliche Zahl von neun Podcasts gebracht. Sie kommen auf rund 50.000 Downloads pro Folge. Darunter sind Formate wie Einspruch, Digitec, Gesundheit und Bücher. 

Neuer Preis für Podcast-Produktionen

Damit hat der Verlag beste Chancen auf den Deutschen Podcast-Preis, der in diesem Jahr erstmals vergeben wird. Ab sofort bis 29. Februar 2020 können die Hörer dort ihr Votum abgeben und küren damit den Publikumsliebling. Die Gewinner der weiteren sechs Kategorien bestimmt eine Jury. Die Verleihung findet am 19. März in Berlin statt.

Schirmherr des Publikum-Votings ist der Podcastverein. Die Initiative aus dem Ruhrgebiet engagiert sich seit Jahren für eine vielfältige Podcast-Community, unterstützt die Vernetzung, fördert den Nachwuchs und hat in der Vergangenheit den Publikumspreis der deutschsprachigen Podcast-Szene vergeben. "Wir freuen uns, Teil der Allianz des neu geschaffenen Deutschen Podcast Preises zu sein und als Schirmherren den Gewinner des Publikums-Votings zu prämieren. Die Wahl der Hörer liegt uns besonders am Herzen, weil dieser Preis von den Menschen vergeben wird, die tagtäglich Podcasts hören und damit ihren Teil dazu beitragen, dass die Podcastszene wächst und immer mehr Menschen das Genre für sich entdecken. Wir sind sehr gespannt, welcher Podcast beim Publikums-Voting das Rennen macht und freuen uns schon auf die Verleihung in Berlin", sagt Thorsten Runte, Gründer und Vorsitzender des Podcastvereins.

Initiatoren des Deutschen Podcast-Preises sind dreizehn Akteure aus der Audiobranche, darunter die Bertelsmann-Podcast-Plattform Audio Now, die Vermarkter AS&S Radio sowie RMS Radio Marketing Service, der Bayerische Rundfunk und Deutschlandradio, der Gattungsverband Radiozentrale, Podstars by OMR, die Audio-Plattform radio.de, Axel Springer sowie die Amazon-Tochter Audible, der Audio Streaming Service Spotify, SevenOne AdFactory und Acast.


Autor: Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt". 

Anzeige