Anzeige

Scholz & Friends
FAZ steckt Hirnforscher unter Elektroden-Haube

Für das neue Motiv der FAZ-Kampagne "Dahinter steckt immer ein kluger Kopf" lässt sich Hirnforscher Wolf Singer ablichten.

Text: W&V Redaktion

12. Oktober 2018

Neurowissenschaftler Wolf Singer unter der Elektroden-Haube.
Anzeige

Morgen erscheint das neue Motiv des FAZ-Kampagnen-Dauerbrenners "Dahinter steckt immer ein kluger Kopf". Dieses Mal ließ Scholz & Friends den renommierten Neurowissenschaftler Wolf Singer beim Zeitunglesen mit einer Elektroden-Haube zur Hirnstrommessung fotografieren. Die Motive der Fotoserie werden seit 1995 rund jedes halbe Jahr veröffentlicht. 

Einer von vielen klugen Köpfe hinter der Kampagne ist Matthias Spaetgens, Partner und Chief Creative Officer der Scholz & Friends Group. Für ihn ist die Fotoserie auch nach 23 Jahren noch immer besonders: "Wir suchen innerhalb der Kampagne kluge Köpfe, die unterschiedlicher nicht sein könnten."

Forscher: "Intelligenz ist mehr als der IQ-Test"

Vom EU-Kommissionspräsidenten, einem Starpianisten, dem Chef eines Heavy-Metal-Festivals bis zum Neurowissenschaftler sei die Bandbreite so groß wie die FAZ selbst, betont Spaetgens und fügt hinzu: "Die Interviews zu den Motiven geben einen Einblick in das Schaffen der klugen Köpfe. So erfahren wir dieses Mal von Wolf Singer, was in unseren Köpfen passiert, während wir eine Zeitung lesen."

Im Interview mit der FAZ erklärt der Hirnforscher auch, was kluge Köpfe ausmacht: "Bei Klugheit handelt sich um ein breites Spektrum von Fähigkeiten, die bei jedem Menschen unterschiedlich stark ausgebildet sind." Dies schließe soziale und emotionale Kompetenzen mit ein und gehe weit über die Ergebnisse von Intelligenztests hinaus.

Singer ist Direktor Emeritus am Max-Planck-Institut

Wolf Singer habilitierte 1975 im Fach Physiologie an der medizinischen Fakultät der Technischen Universität München. Von 1981 bis 2011 war er Direktor der Abteilung für Neurophysiologie am Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main.

Er ist Gründungsdirektor des "Frankfurt Institute for Advanced Studies" (FIAS), des "Brain Imaging Centers" (BIC), des "Ernst Strüngmann Forums" und des "Ernst Strüngmann Instituts" (ESI). Seit 2011 ist Wolf Singer Direktor Emeritus am Max-Planck-Institut für Hirnforschung und Senior Fellow am ESI.

Anzeige