Anzeige

TV-Rechte
Formel 1: RTL startet in Abschiedssaison

Am Wochenende geht die Formel 1 endlich an den Start. Die Übertragungsmöglichkeiten beim Großen Preis von Österreich sind aufgrund der Sicherheitsbestimmungen allerdings eingeschränkt.

Text: W&V Redaktion

3. Juli 2020

Boxenreporter Kai Ebel wird vor Ort sein.
Anzeige

Mit dem Saisonauftakt der Formel 1 in Österreich beginnt für RTL der Abschied von einer Fernseh-Ära. Nach 30 Jahren wird der Privatsender 2021 nicht mehr live über die Rennserie berichten. Beim Geisterrennen in Spielberg am Wochenende ist vom bewährten Team diesmal nur Boxenreporter Kai Ebel am Ort des Geschehens. Moderator Florian König sowie die Kommentatoren Heiko Waßer und Christian Danner begleiten das Geschehen aus dem Kölner Studio. Dort sollen nach RTL-Angaben auch die Experten Nico Rosberg und Timo Glock ihre Analysen präsentieren.

Live im frei empfangbaren Fernsehen zu sehen sind bei RTL neben dem Grand Prix am Sonntag (15.10 Uhr) auch die Qualifikation am Samstag (15.00 Uhr). Zudem überträgt der Nachrichtensender n-tv am Freitag (15.00 Uhr) das zweite Training.

Alle Einheiten der Formel 1 in Spielberg sind live beim Bezahlsender Sky zu sehen. Sascha Roos ist als Kommentator im Einsatz, der frühere Formel-1-Pilot Nick Heidfeld sitzt als Experte am Mikrofon. Verfügbar für die Sky-Abonnenten sind auch verschiedene Kanäle mit Bildern aus dem Cockpit und der Boxengasse sowie eine Daten-Übersicht.

Neben der Formel 1 zeigt der Pay-TV-Sender auch die Nachwuchsserien Formel zwei und Formel 3, in denen die Deutschen Mick und David Schumacher unterwegs sind. Im kommenden Jahr überträgt Sky die Formel 1 in Deutschland exklusiv und muss nur vier Grand Prix frei empfangbar zur Verfügung stellen.

Für Fans gibt es zudem das Streaming-Angebot der Formel 1. Das Komplettpaket der Plattform F1TV kostet 7,99 Euro monatlich.

Anzeige