Anzeige

Streamingtipps
Fünf Netflix-Tipps, die Rassismus thematisieren

Überall auf der Welt leiden Menschen noch immer unter Rassismus und Diskriminierung. Wir haben uns auf Netflix nach Filmen, Serien und Dokus umgeschaut, welche die drastischen Ursachen und Folgen zeigen.

Text: W&V Redaktion

5. Juni 2020

Anzeige

Die anhaltende Polizeigewalt gegen Afroamerikaner sorgt in den USA dafür, dass seit knapp zwei Wochen täglich Proteste stattfinden und sich immer mehr Menschen dagegen aussprechen. Auslöser war der gewaltsame Tod von George Floyd, der am 25. Mai 2020 so lange von einem Polizisten zu Boden gedrückt wurde, bis er keine Luft mehr bekam. Wir haben uns daraufhin gefragt, was wir dagegen tun können, dass so etwas nie wieder passiert – und wollen es mit Aufklärung versuchen. Unsere fünf Streamingtipps sollen dabei empfehlen Alltagsrassismus besser zu erkennen und den ein oder anderen blinden Fleck im eigenen Handeln auszumerzen.

Mit dabei sind die wahren Geschichten über die "Central Park Five", die zu Unrecht einer Vergewaltigung beschuldigt wurden ("When They See Us") und der Fall eines jungen Familienvaters, der unverschuldet in einen Streit geriet und von einem Polizisten erschossen wurde ("Nächster Halt: Fruitivale Station"). Diese Ereignisse sind unfassbar tragisch und hoffentlich ein Exempel für einen aufgeschlossenen Umgang miteinander – unabhängig von Hautfarben, Glaubenseinstellungen und Kulturen. Mehr Streamingtipps von TED-Talks gegen Rassismus und für ein friedliches Miteinander finden Sie im Feed auf Shelfd.com.

When They See Us (Miniserie)

Bei Netflix verfügbar

Basierend auf einem wahren Kriminalfall: Vier Afroamerikaner und ein Hispanoamerikaner aus Harlem wurden für eine Vergewaltigung verurteilt, die sie nicht begangen hatten. Die Handlung der vierteiligen Miniserie umspannt einen Zeitraum von 25 Jahren – angefangen im Frühling des Jahres 1989, als die Jugendlichen erstmals zu den Vorwürfen verhört wurden, bis hin zu deren Freispruch im Jahr 2002 und dem Vergleich, der im Jahr 2014 mit der Stadt New York geschlossen wurde.

Hier geht es zur Serie.

Nächster Halt: Fruitivale Station

Bei Netflix verfügbar

Als der 22-jährige Oscar Grant (Michael B. Jordan) am Morgen des 31. Dezember 2008 aufwacht, spürt er, dass etwas in der Luft liegt. Er nutzt die Gelegenheit, um endlich seine guten Vorsätze in die Tat umzusetzen. Als Vater, Partner und Sohn möchte er ein besserer Mensch werden. Doch im Laufe des Tages muss Oscar feststellen, dass Schwierigkeiten und Herausforderungen nicht ausbleiben, wenn man sich selbst und sein Leben verändern will. Von seinem Plan will er sich trotzdem nicht abbringen lassen. Aber soweit kommt es nicht: nach einer fröhlichen Silvesternacht in San Francisco gerät er auf seinem Rückweg im Zug in einen Streit. Vollkommen unerwartet wird er von einem weißen Polizisten erschossen – in der U-Bahn-Station Fruitvale.

Hier geht es zum Film.

Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen

Bei Netflix verfügbar

Die Geschichte der Raumfahrt, besonders der Wettlauf ins All zwischen den USA und der Sowjetunionen in den 1960ern, erzählt vor allem von den großen Taten alter weißer Männer. Ganz anders die Filmbiografie um die drei brillanten afro-amerikanischen Mathematikerinnen Katherine Goble (Taraji P. Henson), Dorothy Vaughan (Octavia Spencer) und Mary Jackson (Janelle Monáe). Durch ihre Arbeit beim Mercury- und Apollo-Raumfahrtprogramm der NASA ermöglichen sie nicht nur, dass der Astronaut John Glenn erfolgreich in die Umlaufbahn geschickt wird, sondern widersetzen sich gleichzeitig rassistischer Diskriminierung und starren Geschlechterrollen.

Hier geht es zum Film.

I Am Not Your Negro (Doku)

Bei Netflix verfügbar, sowie auch gratis in der Mediathek der Bundeszentrale für politische Bildung

Die Rekonstruktion des unvollendeten letzten Buches des afroamerikanischen Schriftstellers James Baldwin: eine schonungslose Abhandlung über den Rassismus in den USA, erzählt ausschließlich mit den Worten Baldwins am Beispiel von Martin Luther King Jr., Medgar Evers und Malcolm X, die alle drei ermordet wurden.

Hier geht es zur Doku.

Green Book

Bei Netflix verfügbar

Tony Lip (Viggo Mortensen) ist ein Italo-Amerikaner aus der Bronx, der sein Geld hauptberuflich als Türsteher verdient. Er wird 1962 von dem afroamerikanischen Pianisten Dr. Don Shirley (Mahershala Ali) als Fahrer für eine Konzert-Tour durch den Süden der USA engagiert. Ihre Reise müssen sie nach dem "Green Book" planen, das Unterkünfte und Restaurants nur für Schwarze auflistet. Auf der einen Seite wird Shirley als Musiker also verehrt – und auf der anderen Seite als Mensch ausgegrenzt wo es nur geht.

Hier geht es zum Film.


Autor: David und Hella

Hella Wittenberg & David Streit sind Autoren für W&V. Die beiden hauptberuflichen Streameasten haben mit Shelfd.com eine Empfehlungsplattform gebaut, auf der sie Neustarts von Netflix & Co, sowie alle Highlights aus den kostenlosen Mediatheken empfehlen. Zusammen mit ihrem Team ordnen sie die Streamingbranche ein und helfen dabei, weniger Zeit mit dem Suchen nach passenden Filmen, Serien und Dokus zu verschwenden.

Anzeige