Anzeige

Vermarktung
Funke Digital Brands Network bündelt Digitalmarken

Die Mediengruppe Funke bündelt in einer neuen Unit alle überregionalen Digital-Angebote des Konzerns. Jens Doka und Malte Peters führen den Bereich Funke Digital Brands Network als Geschäftsleiter.

Text: W&V Redaktion

22. Juli 2020

Die Funke Mediengruppe gründet eine neue Unit.
Anzeige

Die Essener Mediengruppe gründet das Funke Digital Brands Network. In der Unit sind alle überregionalen Digital-Angebote zusammengefasst, die sich auf eine bestimmte Zielgruppe oder einen konkreten Themenbereich fokussieren, dazu gehören beispielsweise bildderfrau.de, wmn.de, hoerzu.de und gesundheit.de sowie das Portfolio der Media Partisans mit Marken wie leckerschmecker.me oder gutfuerdich.net.

Die neue Unit ist mit Standorten in Berlin, Hamburg und Ismaning vertreten. Jens Doka und Malte Peters führen den neuen Bereich als Geschäftsleiter. Zum Führungsteam gehören außerdem Christian Pieper und Matthias Sandner, die den Reichweitenaufbau und die Umsetzung von Kundenkooperationen verantworten.

Die Portale gehören laut Funke zu den wachstumsstärksten Bereichen der Mediengruppe und ergänzen die regionalen Newstitel des Konzerns. "Wir wollen das Funke Digital Brands Network zu einem der führenden Digital-Publisher in Deutschland ausbauen", sagt Funke-Geschäftsführer Andreas Schoo. "Gemeinsam mit unseren Vermarktungsspezialisten von FUNKE MediaSales entwickelt die neue Unit für unsere Werbekunden innovative Kommunikationskonzepte."

Die Websites, Apps und Social Media-Plattformen konzentrieren sich auf diese fünf Themengebiete: Entertainment, Frauen- und Lifestyle, Männer & Tech und Food. Diese Angebote erreichen laut Funke aktuell pro Monat über 38,5 Millionen Nutzer und erzielen dabei 378 Millionen Page Impressions (Stand Juni 2020). Wachstumstreiber sind Apps und Bewegtbildformate, die bereits heute 37 Millionen Visits beziehungsweise 1,4 Milliarden Videoviews verzeichnen (Stand Juni 2020).

Die Bündelung der Digitalmarken soll auch dem Vermarktungsgeschäft helfen. Parallel zum Start des Digital Brands Network baut Funke MediaSales das eigene Team für die crossmediale Konzeptvermarktung aus. Weiter wachsen sollen auch die Erlöse aus Programmatic Advertising und Videowerbung. 

Außerdem kündigt Funke an, Zukäufe für die neue Unit zu planen und auch weitere Marken aufzubauen, um beispielsweise die Millennials oder die Generation Z zu erreichen.


Autor: Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.

Anzeige