Anzeige

Digitaloffensive
Funke übernimmt Gesundheitsportal Onmeda.de

Funke stärkt seine Position im digitalen Gesundheitsmarkt und übernimmt das Portal Onmeda.de von der Kölner gofeminin.de GmbH. Das neue Angebot soll Teil des Funke Digital Brands Networks werden.

Text: W&V Redaktion

3. Februar 2021

Onmeda.de ist eines der führenden Gesundheitsportale in Deutschland.
Anzeige

Mit dem Übergang von Onmeda.de von der gofeminin.de GmbH zu Funke, setzt das Verlagshaus seine Digitaloffensive fort: "Mit dem Kauf von Onmeda.de gehen wir einen weiteren wichtigen Schritt unserer Digitaloffensive und bauen die Position als einer der führenden Digital-Publisher weiter aus", sagt Funke-Geschäftsführer Andreas Schoo. "Es ist ein ‚perfect match‘, wir können unseren Werbekunden jetzt ein noch reichweitenstärkeres Portfolio anbieten."

Funke Digital-Geschäftsführer Jens Doka ergänzt: "Die fünf Themencluster des Digital Brands Networks zählen seit Start zu den wachstumsstärksten Bereichen der Mediengruppe. Das Thema Gesundheit erlebt gerade einen gewaltigen Innovationsschub und die Akquisition von Onmeda.de hat für uns neben der zusätzlichen Reichweite auch strategische Bedeutung."

Onmeda.de ist eines der führenden Gesundheitsportale in Deutschland und erreicht rund 1,2 Millionen Unique User im Monat. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Onmeda.de wechseln zu Funke und verstärken so die Expertise des Gesundheits-Teams bei Funke weiter.

Mit den Spezialportalen unserer lifeline-Gruppe (u. a. herzberatung.de) und dem Generalisten gesundheit.de kann der Verlag bereits ein breitgefächertes Portfolio im Bereich der digitalen Gesundheitsinformationen vorweisen.

"Wir sind froh, dass wir mit Funke einen Käufer gefunden haben, der zu den führenden digitalen Publishern im deutschen Gesundheitsmarkt gehört. Onmeda.de passt sehr gut in das Portfolio und wird mit Funke gemeinsam wachsen", sagt Olivier Abecassis, CEO Unify & aufeminin Group.


Autor: Alessa Kästner

ist Absolventin der Burda Journalistenschule und volontierte beim Playboy. Die gebürtige Münchnerin schrieb für Magazine wie ELLE, Focus oder Freundin und schnupperte im Anschluss noch ein wenig Agenturluft bei Fischer Appelt. Ihre Kernthemen als W&V-Redakteurin: Digital Lifestyle, New Work und Social Media.

Anzeige