Anzeige

Antwort auf Journalismuskritik
G+J und RTL laden zum "Tag der Wahrheit" ein

Die beiden Bertelsmann-Unternehmen veranstalten am 25. April in Hamburg einen Aktionstag mit hochkarätigen Gästen zur Rolle des Journalismus. Am Abend wird der Nannen-Preis verliehen. Karten gibt es ab 15 Euro.

Text: W&V Redaktion

2. März 2020

Eintrittskarten gibt es ab 15 Euro.
Anzeige

Der Journalismus hatte schon mal ein besseres Image – Skandale rund um Fake News und "Lügenpresse"-Vorwürfe machen es der Branche nicht leicht. Um einiges geradezurücken und das Verständnis zu fördern, laden Gruner + Jahr und die Mediengruppe RTL Deutschland am 25. April in Hamburg zum "Tag der Wahrheit" ein.

Für dieses Event öffnet Gruner + Jahr sein Verlagshaus am Baumwall: Auf vier Bühnen laufen von 10 bis 18 Uhr Foren, Diskussionen, Lesungen und Multimediashows. Internationale Gäste diskutieren die großen Themen unserer Zeit. Reporter, Fotografen, Filmemacher, Dokumentare, Grafiker und Redakteure geben den Besuchern Einblicke in ihre Arbeit. Workshops bieten die Möglichkeit für eine intensive Beschäftigung mit einem Thema und für Praxis-Tipps, etwa für Fotografie oder den Umgang mit Social Media.

Begegnung mit dem Fact-Checker

Dabei können die Besucher mit Politikern, Schriftstellern, Journalisten, Influencern, Wissenschaftlern und vielen weiteren Persönlichkeiten über Themen des aktuellen Zeitgeschehens und die Rolle des Journalismus debattieren und die Arbeit von Redakteuren, Reportern und Fact-Checkern kennenlernen. Am Abend verleiht Gruner + Jahr dann vor geladenen Gästen den Nannen Preis für die besten journalistischen Leistungen des Jahres.

Die Hauptbühne des "Tags der Wahrheit" steht auf dem Gelände der Universität Hamburg: Im Audimax sprechen prominente Gäste aus Politik, Medien und Gesellschaft über den Wert von Informationen für die Demokratie. Internationale Reporter, Autoren und gesellschaftlich engagierte Bürger berichten über ihre Arbeit für Menschenrechte, Aufklärung und Meinungsfreiheit.

Die Veranstalter haben im Rahmen des Events hochkarätige Gäste eingeladen: Der Literat Salman Rushdie wird über das Thema Wahrhaftigkeit in der Poesie sprechen. Ebenfalls dabei sind Philosoph Richard David Precht, Schriftsteller Martin Suter, die Politiker Sigmar Gabriel und Christian Wulff, Ex-FC-Bayern-Trainer Niko Kovac und Enthüllungsjournalist Günter Wallraff.

Vorabendshow: "Faking Hitler Live"

Wer als Zuschauer dabei sein will, kann sich ab sofort Karten und das Programm unter www.tag-der-wahrheit.de sichern. Die Eintrittspreise reichen von 15 Euro (Bühnen G+J und nach Verfügbarkeit Redaktionstour), über 25 Euro (Bühnen G+J, Audimax-Bühne und nach Verfügbarkeit Redaktionstour) bis zu 35 Euro  (Bühnen G+J, Audimax - Bühne sowie nach Verfügbarkeit Redaktionstour und Workshop).

Bereits am Vorabend, dem 24. April, präsentiert das G+J-Flaggschiff Stern um 20 Uhr das Eröffnungsevent "Faking Hitler Live". Die zweieinhalbstündige Multimedia-Liveshow berichtet über einen der wohl größten "Fake News"-Vorfälle der letzten Jahrzehnte: die Geschichte der gefälschten Hitler-Tagebücher. Die Inszenierung basiert auf dem gleichnamigen Stern-Podcast. Die Tickets dafür kosten 29 Euro plus Gebühren, für Studenten 24 Euro.


Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde

Anzeige