Anzeige

Visual Art
Goldbach erweitert Digital-out-of-Home-Portfolio

Der Bewegtbild-Vermarkter Goldbach baut seine Außenwerbeaktivitäten aus und kooperiert dabei mit Visual Art, das auf standortbasierte digitale Kommunikation spezialisiert ist.

Text: W&V Redaktion

11. Januar 2019

Zum Inventar von Visual Art gehören unter anderem die Werbescreens im Bochumer Ruhr Park.
Anzeige

Goldbach kümmert sich ab sofort um die Vermarktung des Digital-out-of-Home-Inventars von Visual Art in Deutschland. Die Kooperation zwischen den Schweden und dem deutschen Vermarkter startet bereits im Januar.

Das Inventar umfasst unter anderem 15 deutsche Einkaufszentren aus dem Portfolio der Immobilien- und Investmentgesellschaft Unibail-Rodamco-Westfield. Zu den hochkarätigen Standorten zählen die Höfe am Brühl in Leipzig, der Ruhr Park Bochum, die Gropius Passagen und Schönhauser Allee Arcaden in Berlin, die Düsseldorf Arcaden  sowie die Pasing Arcaden in München.

Visual Art wurde 1997 in Schweden gegründet und hat seinen Hauptsitz in Stockholm. Das Unternehmen verwaltet Digital-Signage-Projekte in über 15 Ländern und arbeitet zum Beispiel mit Kunden wie McDonald's, Valora, 7Eleven, Ikea und Sony Computers zusammen.

Goldbach baut mit der Kooperation seinen Mall-Channel signifikant aus. Der Anbieter vermarktet nun Bildschirme in über 50 Einkaufszentren und in weiteren Channels auch Fitnessstudios, Taxis, Sportgeschäfte und Drogerien.

Anzeige