Anzeige

September-Issue
GQ-Ausgaben erscheinen unter gemeinsamem Motto

Nach dem Vorbild der Vogue werden nun auch alle 21 internationalen September-Ausgaben des Männermagazins GQ unter einem gemeinsamen Motto veröffentlicht - das lautet hoffnungsfroh: "Change is good".

Text: W&V Redaktion

18. August 2020

GQ startet eine gemeinsame internationale Digital-Kampagne.
Anzeige

Auch der Condé-Nast-Titel GQ folgt dem Beispiel der Vogue: Alle 21 internationalen September-Ausgaben werden sich erstmal in der Geschichte des Magazins einem gemeinsamen Motto widmen. Mit dem Manifest "Change is good" wollen die Herausgeber zeigen, dass Wandel gut und für eine bessere Zukunft unerlässlich ist.

"Wir sind alle eins"

"Am 18. August startet GQ weltweit eine gemeinsame internationale Digital-Kampagne zu unserem Manifest. Alle zur selben Zeit, auch das ist eine neue Entwicklung für uns, die aus dieser neuen Einheit und Einigkeit erwachsen ist. Das sind keine großen Schritte für die Menschheit, zugegeben, aber wir erwähnen sie aus einem anderen Grund. Sie stehen für einen Grundgedanken, den wir in diesem Jahr mehr als je zuvor in den Mittelpunkt unseres Handelns rücken wollen: Wir sind alle eins. Es gibt niemanden, der gewinnt, wenn irgendwo auf der Welt Ausgrenzung, Hass oder Angst regieren, und niemanden, der nicht gewinnt durch Toleranz, Liebe und Verständigung", sagt André Pollmann, Chief Creative Director von GQ. 

Die  deutsche Cover-Story der September-Ausgabe des Gentlemen's Quarterly beschäftigt sich mit dem "American Dream" und Frage, was vom Traum der Freiheit noch übrig ist.


Autor: Alessa Kästner

ist Absolventin der Burda Journalistenschule und volontierte beim Playboy. Die gebürtige Münchnerin schrieb für Magazine wie ELLE, Focus oder Freundin und schnupperte im Anschluss noch ein wenig Agenturluft bei Fischer Appelt. Ihre Kernthemen als W&V-Redakteurin: Digital Lifestyle, New Work und Social Media.

Anzeige