Anzeige

Virtueller Event
GQ kürt die Männer des Jahres rein digital

Aufgrund von Corona wird die Gala nicht live über die Bühne gehen, sondern in neuer Form virtuell stattfinden. Erstmals wird auch das GQ-Publikum in die Abstimmung mit einbezogen.

Text: W&V Redaktion

13. August 2020

GQ Men of the Year: Diesmal nicht auf der LIve-Bühne.
Anzeige

Die Verleihung der GQ Men of the Year-Awards, die der Männerlifestyle-Titel aus dem Haus Condé Nast alljährlich zelebriert, wartet traditionell mit einer hohen Star-Dichte auf. Das wird auch in diesem Jahr so sein.  Aber  - aufgrund von Corona eigentlich erwartungsgemäß – ganz anders als in den vergangenen Jahren.

"Aufgrund der anhaltend unsicheren Planungs-Situation bei physischen Veranstaltungen dieser Größe und der notwendigen Sorgfaltspflicht für Gäste, Partner, Preisträger und Mitwirkende, hat sich Condé Nast Germany dazu entschlossen, die diesjährigen GQ Men of the Year-Awards rein digital stattfinden zu lassen", so der Medienkonzern.

Das Publikum entscheidet mit

Statt eines physischen Events wird es in diesem Jahr daher eine virtuelle Veranstaltung ohne Live-Gala, Roten Teppich und Aftershowparty geben; statt dessen werden die nationalen und internationalen Preisträger am 29. Oktober politische und persönliche Video-Statements abliefern. So könne man auch ohne die klassischen Event-Zutaten "ein beeindruckendes, reichweitenstarkes Narrativ kreieren", so André Pollmann, Chief Creative Director GQ.

Im Anschluss daran veröffentlicht GQ ein Highlight Video auf allen GQ-Kanälen. Außerdem haben die GQ-Leser zum ersten Mal die Möglichkeit, für einen Publikumspreis online abzustimmen.


Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde

Anzeige