Anzeige

Darmkrebsvorsorge
Grissemann und Stermann plaudern über Koloskopie

"Wollen Sie in sich gehen? Machen Sie Koloskopie!" Die Late-Night-Talker Grissemann und Stermann widmen eine Sondersendung von "Willkommen Österreich" der Darmkrebsvorsorge.

Text: Anonymous User

8. März 2021

"Willkommen Österreich" wird kurzfristig zu "Willkommen Darmstadt"
Anzeige

Das ist österreichischer Humor, wie wir ihn kennen: Unter dem Motto "Willkommen Darmstadt" haben Dirk Stermann und Christoph Grissemann eine Sondersendung zum Thema Darmkrebsvorsorge produziert. Und darin gibt die Wiener Band Russkaja in ihrem Eingangsständchen gleich den Satz zum Besten: "Wollen sie in sich gehen? Machen Sie Koloskopie!"

Den Anstoß für die Informationskampagne gaben der Regisseur Andreas Kreimaier und der DDFG-Gründer und Kreative Marco de Felice. Realisiert wurde die Sendung in Kooperation mit Patientube und der Selbsthilfe Darmkrebs Österreich mit der Unterstützung von Superfilm und dem ORF. Ins Studio der beiden Late-Night-Talker kommen Gäste wie die Fachärztin Katayoun Tonninger-Bahadori oder Schauspieler Michael Ostrowski, die über Themen wie Koloskopie, Verantwortungsbewusstsein und kollaterale Rauschzustände via Propofol plaudern.

Was launig daherkommt, hat einen ernsten Hintergrund. Jedes Jahr erkranken durchschnittlich 4.500 Österreicherinnen und Österreicher an Darmkrebs, wovon etwa die Hälfte stirbt. Viele Todesfälle wären bei rechtzeitiger Früherkennung vermeidbar, heißt es.


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige