Anzeige

Staffel 6 der Showtime-Serie
"Homeland"-Dreh mit Präsidentin

Die sechste Staffel von "Homeland" wird ab August gedreht. Die Produzenten greifen vor - und haben eine "US-Präsidentin" engagiert.

Text: W&V Redaktion

28. Juli 2016

Claire Daines wirbelt in Staffel 6 von "Homeland" kurz vor der Amtseinführung der neuen Präsidentin.
Anzeige

Die US-Präsidentenwahl ist bereits entschieden – zumindest in der sechsten Staffel der amerikanischen Hit-Serie "Homeland". Die Schauspielerin Elizabeth Marvel wird die fiktive, frisch gewählte Präsidentin Elizabeth Keane spielen, wie die Produzenten von Showtime mitteilen.

Die Dreharbeiten mit der 46-Jährigen, die auch in "House of Cards" oder "True Grit" mitspielt, sollen im August in New York beginnen. Die Handlung spielt hauptsächlich in Washington D.C. kurz vor der Amtseinführung der neuen Präsidentin. Die echte Wahl des nächsten US-Präsidenten findet im November statt; Demokratin Hillary Clinton tritt gegen den umstrittenen Republikaner-Kandidaten Donald Trump an.

Die fünfte "Homeland"-Staffel über die Terrorgefahr in Europa war im vorigen Jahr von Juni bis November in Berlin und Brandenburg gedreht worden. Hauptdarstellerin der Thriller-Serie ist Claire Danes in der Rolle der rastlosen, psychisch kranken CIA-Agentin Carrie Mathison. Hier lag "Homeland" allerdings falsch: Der neue Berliner Flughafen wurde in der Serie bereits eröffnet ...

W&V Online/dpa

Anzeige