Anzeige

Territory
Homeoffice, das Onlinemagazin

Territory macht aus der Not eine Tugend und veröffentlicht ein Onlinemagazin zum Thema Homeoffice - für alle verfügbar. Damit wirbt die Agentur für Content-Marketing auch in eigener Sache.

Text: W&V Redaktion

3. April 2020

Homeoffice für alle - jetzt mit Tipps vom Territory-Team
Anzeige

Was macht ein Fußballkommentator, wenn keine Spiele stattfinden? Wie gehen Unternehmen mit der Coronakrise um? Wie richtet man sein Homeoffice optimal ein? Die Krise um das Coronavirus hat die Arbeitswelt komplett auf den Kopf gestellt und wirft Fragen auf, die Führungskräfte und Beschäftigte beantworten müssen. Das Homeoffice-Magazin von Territory, Agentur für Content-Marketing, will darauf Antworten geben - und zwar jedem, der fragt.

"Auch bei uns hieß es ja vom einen auf den anderen Tag: Umzug ins Homeoffice", sagt Territory-Geschäftsführer Stefan Postler, der das Projekt aus Gütersloh verantwortet. Da helfe nur: Kommunikation, sich austauschen, neu erfinden.

Tu Gutes und sprich darüber

Das Magazin gibt Tipps für das Arbeiten von Zuhause, unterhält auch und zeigt Möglichkeiten auf, mit der Krise umzugehen. Sportkommentator Robert Hunke erzählt im Interview zum Beispiel, wie er statt Fußballspielen nun einfach alles andere kommentiert, was ihm in den Sinn kommt, und wie er damit überraschend große Erfolge in den sozialen Medien feiert.

Im Fokus stehen allerdings die Kollegen aus dem Territory-Team. Die Ideen, die sie in den vergangenen Wochen zum Thema Homeoffice entwickelt haben, wollten sie der Öffentlichkeit nicht vorenthalten. Nicht zuletzt ist das ja auch eine prima Marketingplattform fürs eigene Haus.

Von der Anleitung zum Frühsport über Tipps für eine effektive Tagesroutine bis hin zu Rezeptideen (natürlich ohne Mehl, siehe oben), zeigt Territory, was die Menschen im Homeoffice bewegt.

Anzeige