Anzeige

Onlinezeitung
HuffPost führt Mitgliederprogramm ein

Es handle sich nicht um eine Paywall, sagt Chefredakteurin Polgreen, die Mitgliedschaft sei freiwillig. Doch zwei der insgesamt drei Varianten sind kostenpflichtig.

Text: W&V Redaktion

17. April 2019

Das neue Mitgliederprogramm hat drei Varianten.
Anzeige

Die US-Onlinezeitung HuffPost hat ein dreistufiges Mitgliederprogramm mit dem Namen "HuffPost Plus" eingeführt. "Wenn Sie unsere Mission unterstützen wollen – über das Lesen, Anschauen und Teilen unserer Beiträge hinaus –, können Sie HuffPost Plus beitreten, unserem neuen Mitgliederprogramm", schreibt Chefredakteurin Lydia Polgreen in einem Blog-Beitrag auf der Site. "Es hilft uns dabei, weiterhin Geschichten, die für Sie wichtig sind, zu schreiben."

Bei dem Mitgliederprogramm handle es sich nicht um eine Paywall, so Polgreen weiter, denn "wir glauben daran, dass unser Journalismus für jeden frei zugänglich sein sollte – nicht nur für diejenigen, die es sich leisten können".

Allerdings gibt es bei dem Programm drei Varianten – und zwei davon sind nicht kostenlos. Gratis ist lediglich die Basis-Variante "Subscriber". Bei ihr können sich die Nutzer registrieren und ihre Bookmarks von Desktop- und Mobilgeräten sowie der App synchronisieren.

Die Variante "Supporter" kostet 5,99 Dollar pro Monat und ermöglicht die Nutzung der Site weitgehend ohne Werbung. Außerdem erhalten Mitglieder exklusive Newsletter. Wer sich für die Variante "Super Fan" für jährlich 99,99 Dollar entscheidet erhält darüber hinaus ein HuffPost-T-Shirt.

Die deutsche Ausgabe der HuffPost, die von Burda Forward betrieben wurde, war Ende März eingestellt worden.

Anzeige