Anzeige

Jahreszeiten-Verlag
Jalag setzt auf Fünf-Säulen-Modell für Premium-Titel

Der Jahreszeiten-Verlag gibt sich eine neue Struktur: Im Rahmen eines Fünf-Säulen-Modells sind Verlagsleiter und Chefredakteur künftig jeweils zusammen für das Ergebnis verantwortlich.

Text: W&V Redaktion

28. Februar 2019

Der Jahreszeiten-Verlag fokussiert sich jetzt ausschließlich auf Premium- und Luxustitel.
Anzeige

Die beiden Titel Der Feinschmecker und Foodie bilden die erste Säule, das Magazin AW Architektur & Wohnen die zweite und Merian sowie Merian Scout die dritte Säule. Hinzu kommen noch der Luxustitel Robb Report (Deutsche Ausgabe) und Lafer – Das Journal für den guten Geschmack.

Im vergangenen Herbst hatte der Jahreszeiten-Verlag seine Frauenmagazine (unter anderem Für SiePetra und Vitalan die Mediengruppe Klambt verkauft. Seitdem fokussiert sich der Verlag auf die Bereiche Premium- und Luxuskommunikation.

Für das zweite Halbjahr sind zwei Neueinführungen geplant - eine im Foodsegment, eine für gehobene männliche Zielgruppen. Der Feinschmecker wird einen frischen Webauftritt bekommen, mit mehr Bewegtbild und mit dazugehörigem Podcast.

Im neuen Fünf-Säulen-Modell sind ab sofort je ein Chefredakteur und ein "Publisher" zusammen für das Geschäftsergebnis der Marke verantwortlich. Die Publisher sollen für die jeweiligen Magazinmarken Geschäftsmodelle vorantreiben, die drei Erlösfelder miteinander kombinieren: Neben den Magazinumsätzen sollen digitale und Event-Bausteine sowie Kooperationen und Lizenzumsätze als Erlösquelle hinzukommen.

Außerdem teilt der Jahreszeiten-Verlag mit, dass sich von April an die Klambt-Gruppe selbst um die Vermarktung der von Jalag übernommenen Frauenzeitschriften kümmern wird. Die Verantwortung für den Titel Zuhause Wohnen verbleibt bei Brand Media.

Anzeige