Anzeige

Zurück in den Norden
Jan Zerbst wird Creative Director von Radio ffn

Den Niedersachen, derzeit Leiter der Programmgestaltung bei Antenne Bayern, zieht es nach drei Jahren im Süden zurück zu seinem Heimatsender. Dort soll er sich um die Markenführung kümmern.

Text: W&V Redaktion

21. September 2020

Jan Zerbst: Zurück in die Heimat im Norden.
Anzeige

Ein Niedersache kehrt zurück in seine Heimat: Jan Zerbst, aktuell noch Leiter der Programmgestaltung bei Antenne Bayern, geht zu Radio ffn zurück. Der 40-Jährige wird bei dem norddeutschen Marktführer unter den Privatradios ab Januar 2021 Leiter Programmgestaltung und Kreation (Creative Director). Damit wird er die künftige Markenführung maßgeblich unterstützen. Wer seine Aufgaben bei Antenne Bayern übernehmen wird, ist noch nicht bekannt.

Zerbst verantwortet in der neuen Position sowohl die analogen als auch die digitalen Programmprozesse als kreativer Impulsgeber und "Produktveredler" in enger Zusammenarbeit mit der ffn-Programmdirektion und dem Leiter On Air Kommunikation, Christoph Recker. Der Radiomacher kehrt damit zugleich zu seinen Anfängen im Business zurück: Zerbst hat bei ffn volontiert und arbeitete danach in mehreren Programmabteilungen. Seine eigenkreierte Radioserie "Die Welt in 30 Sekunden" wurde mehrfach prämiert und läuft bis heute bei vielen Radiostationen in Norddeutschland.

Die Marke beleben

Als Autor ist der studierte Sozialwissenschaftler und Vater von zwei Kindern ebenfalls erfolgreich: Zuletzt erschien sein Buch "Warum Lachmöwen lachen", das sich die dialektischen und gesellschaftlichen Unterschiede von Nord- und Süddeutschen humorvoll aufgreift. Studien, denen er sich in seiner Antenne-Bayern-Zeit sicher ausführlich widmen konnte.

"Jan war unsere Wunschlösung für die Position des Leiters Programmgestaltung und Kreation. Wir freuen uns sehr, dass unsere steten Bemühungen erfolgreich waren, Jan zu ffn zurückzuholen", sagt ffn-Programmdirektor Jens Küffner. "Er hat über zehn Jahre lang, von 2006 bis 2017, bei ffn sehr gute Arbeit geleistet und mit seinen Ideen und Kreationen – damals in der On Air Promotion – die Marke spürbar belebt und zum Erfolg früherer Jahre enorm beigetragen." Er werde ffn gut tun, "auch in menschlicher Hinsicht."


Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde

Anzeige