Anzeige

Mehr Factuals und Service
Kabel Eins/Sixx: Glitz, Glam und Selbstgemachtes

Bei Sixx warten schon die kultigen "Real Housewives of Beverly Hills" und mehr Deko-Shows. Kabel Eins sucht das Drama an anderer Stelle: Im Hochsicherheitstrakt und in Frank Rosins Küche wird es heiß.

Text: W&V Redaktion

15. Juni 2021

Wo sie sind, gibt es Aufregung - die "Real Housewives". Also auch bald bei Sixx.
Anzeige

Auch für seine Sender Kabel Eins und Sixx hat sich der Konzern ProSiebenSat.1 einige Neuerungen ausgedacht – mehr Selbstgemachtes steht auch hier auf dem Programm. "Wir bauen unser erfolgreiches Eigenproduktions-Portfolio weiter aus – mit frischen Formaten, relevanten Themen und ungefilterten Einblicken", sagt Senderchef Marc Rasmus. Damit bleibe man "Deutschlands erste Adresse für glaubwürdiges Factual Entertainment, immer nah dran am Alltag der Zuschauer."

Frank Rosin

Zum Beispiel mit Koch Frank Rosin: Er bietet im Rahmen eines neuen Formats jungen Menschen ohne Schulabschluss die Chance auf einen Ausbildungsplatz in der Top-Gastronomie von namhaften und prominenten Spitzenköchen – auch seine eigene Küche zählt dazu. Rosin begleitet und coacht sie auf ihrem Weg zum Berufseinstieg.

Hautnah im Hochsicherheitstrakt

Für "Berlin hinter Gittern" öffnen die Gefängnisse der Hauptstadt zum ersten Mal ihre Hochsicherheits-Tore für ein TV-Projekt: Die Zuschauer erleben exklusiv das Innenleben der Berliner Justizvollzugsanstalten – mit Zugang zu allen Bereichen, nah und ungefiltert. Die Langzeit-Doku begleitet Anwärter zum Justizvollzugsbeamten bei ihren Herausforderungen im Gefängnisalltag zwischen Betrügern und Serienmördern.

Außerdem neu in der Prime Time: "Über Geld spricht man doch!" schaut deutschen Familien aus unterschiedlichen Schichten einen Monat lang aufs Konto – vom Geldeingang bis zur schwarzen oder roten Zahl am Monatsende. In "Deutschlands beste Miniaturbauer" sucht Kabel Eins gemeinsam mit dem Miniatur Wunderland Hamburg die besten Mini-Bastler des Landes. Dem Sieger winkt als Preis seine eigene Ausstellungsfläche in der beliebtesten Sehenswürdigkeit Deutschlands. Ergänzt werden die Neu-Formate von weiteren Staffeln der bewährten Produktionen: "Yes we camp!", "Ab ins Kloster!" und "Deutschlands größte Geheimnisse" sowie "Achtung Abzocke", "Trucker Babes" und "Rosins Restaurants" gehen allesamt in die nächste Runde.

Sixx will Drama pur

Bei Sixx heißt es hingegen Drama, Drama, Drama. Dafür sorgen in erster Linie die kultigen "Real Housewives of Beverly Hills", an deren achter Staffel sich der Sender die Free-TV-Rechte gesichert hat. Drama etwas anderer Art versprechen außerdem die "Trouble Teenies auf 4 Pfoten": Hundetrainer André Vogt, der auch in die sechste Staffel von "Der Welpentrainer" geht, steht ab 7. November schwer erziehbaren Hunden und deren BesitzerInnen mit Rat und Tat zur Seite.

Sixx-Senderchefin Ellen Koch will aber auch mehr "Glitz and Glam": "Wir bauen unsere erfolgreichsten Marken weiter aus" – neben mehr Hundeerziehung warten "mehr Backmomente, mehr Shop the Look-Vorschläge und mehr Home & Living" auf die SeherInnen.

Kaufen, Backen, Glücklich sein

Von letzterem Genre stehen 611 weitere Programmstunden an. Neben den etablierten Shows  wie "Fixer Upper" und "Die Super-Makler" geht auch die neue Eigenproduktion "Organize ’n Style" weiter: Das Publikum kann hier die gezeigten Produkte auf der hauseigenen Website nachkaufen. Das Format kommt offenbar an; Sixx erweitert hier wöchentlich sein Online-Shopping-Angebot.

Geshoppt werden darf auch in dem neuen Format "Kau(f) dich glücklich!" Passend zum zehnjährigen Jubiläum bekommt die Online-Welt des Back-Formats "Sweet & Easy" Zuwachs: Food-Bloggerin Mara (@MarasWunderland) liefert hier zukünftig webexklusive gesunde, vegane Rezepte und Tutorials. Darüber hinaus können Back-Fans zukünftig ihre liebsten Küchen-Accessoires über den Sixx-Shop ordern.


Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde

Anzeige