Anzeige

Steigendes Fußball-Interesse
Kicker-Anzeigenkunden kehren zurück

Die Fußball-Zwangspause zur Eindämmung der Corona-Pandemie traf das Sportmagazin hart. Doch nun kehren die Anzeigenkunden zurück. Und der Kicker freut sich, dass die Sommerpause in diesem Jahr ausfällt.

Text: W&V Redaktion

9. Juni 2020

Kicker-Vermarktungschef Martin Schumacher
Anzeige

In diesem Jahr fällt die Fußball-Sommerpause flach. Jedenfalls bei den Profis. Die Pause war in diesem Jahr gewissermaßen vorgezogen, und gefühlt viel länger als die traditionelle Sommerpause.

Seit dem 16. Mai rollt der Ball in der Bundesliga wieder, wenn auch quasi hinter verschlossenen Türen. Aber immerhin: Der Kicker und das Fernsehen sind bei allen Spielen live mit dabei.

Und der Fachtitel aus dem Nürnberger Olympia-Verlag darf sich nun über steigendes Fußballinteresse freuen. Darauf deuten jedenfalls die IVW-Zahlen des Kicker hin. Fünf Spieltage nach dem selbst unter den Fußballfans umstrittenen Bundesliga-Restart zeigt sich ein positiver Trend. Allein am ersten Geisterspieltag verzeichnete Kicker mehr als vier Millionen Unique User auf seinen digitalen Kanälen. Auch in den Folgewochen bestätigte sich dieser Trend.

Die Zugriffe auf die digitalen Kicker-Kanäle steigen laut IVW.

Einen weiteren Push erwarten die Nürnberger vom bevorstehenden Wiederanpfiff der internationalen Top-Ligen in Spanien (11.6.), England (19.6.) sowie in Italien (22.6.). Voraussichtlich Mitte bis Ende August soll die Champions League zu Ende gespielt werden. Bei diesem engen Terminplan bleibt keine Zeit für die traditionelle Sommerpause.

Laut Kicker-Vermarktungschef Martin Schumacher machen die Werbekunden nun ihr Versprechen wahr, kehren zurück und setzen ihre Kampagnen fort. "Gleichzeitig entstehen gerade neue Digitalkampagnen, die es vermutlich in der Form ohne die Krise nicht gegeben hätte."

Viele Werbekunden haben seit Jahren feste Stammplätze beim Kicker, doch die Bundesliga-Pause sorgte bei etlichen von ihnen für eingefrorene Budgets.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.

Anzeige