Anzeige

Lizenzgeschäft
Kitty und Miffy suchen neue Freunde

Die beliebten Cartoon-Marken "Hello Kitty" und "Miffy" schließen neue Lizenzvereinbarungen: "Hello Kitty" bekommt bei Ehapa ein eigenes Verlagsprogramm, und Miffy wird zur Briefmarke.

Text: W&V Redaktion

14. Juli 2020

Kitty auf Expansionskurs: Ab 2021 startet ein internationales neues Verlagsprogramm.
Anzeige

Eine neue Niedlichkeitsoffensive zeichnet sich ab: Zwei beliebte Cartoon-Figuren, die sich stark ähneln – und deren Macher sich deswegen auch schon vor Gericht trafen - verkünden fast zeitgleich neue Lizenzvereinbarungen.

Den deutlich größeren Deal hat das Kätzchen Kitty abgeschlossen. Die Marke "Hello Kitty", 1974 vom japanischen Sanrio-Konzern zum Leben erweckt, wird bei Egmont Publishing ein komplettes Verlagsprogramm bekommen, bestehend aus Zeitschriften und Büchern. Und zwar nicht nur in Deutschland, sondern auch in den skandinavischen Ländern, Mittel- und Osteuropa und in der Türkei. In Deutschland ist der Start des Hello Kitty-Magazins bei Egmont Ehapa Media für Mitte 2021 geplant.

"Wir freuen uns sehr, wieder mit Sanrio zusammenzuarbeiten und die Geschichten von Hello Kitty in Büchern und Zeitschriften zum Leben zu erwecken", so Bastian Mai, Global Brand Management Director bei Egmont Publishing. Hello Kitty sei "eine Evergreen-Marke, die Kinder und ihre Eltern in all unseren Märkten lieben."

Miffy und die Marke

Für die Fans des niederländischen Häschens Miffy, das in diesem Jahr bereits seinen 65. Geburtstag feiert, gibt es ebenfalls neue Produkte. Die beliebte Figur aus den Büchern von Dick Bruna kann ab sofort zum Briefeschreiben genutzt werden: Das Produktions- und Vertriebsunternehmen Studio 100 Media hat im Auftrag des Rechteinhabers Mercis BV eine Lizenzvereinbarung mit MyPostcard zu Miffy geschlossen.

Im Rahmen der mehrjährigen Vereinbarung für den deutschsprachigen Raum gibt es ab sofort Briefmarkenbögen mit dem kleinen Häschen. Fans haben die Möglichkeit, die eigens gestalteten Briefmarken auf DIN-A4-Bögen mit jeweils zehn selbstklebenden Briefmarken über den Onlineshop DeineBriefmarke.de, eine Kooperation von der Deutschen Post AG und MyPostcard.com, zu bestellen. Insgesamt stehen 20 Motive zur Wahl.

Die Ähnlichkeit zwischen Kitty und dem älteren Häschen Miffy ist unzweifelhaft hoch. Der Rechtsstreit, den Sanrio und Brunas Unternehmen Mercis Media schon vor längerer Zeit ausfochten, drehte sich jedoch um eine andere Figur: das Häschen Cathy, beste Freundin von Kitty. Cathy, die fraglos ein Zwilling von Miffy hätte sein können, wurde nach einer außergerichtlichen Einigung zwischen den Parteien von Sanrio im Jahr 2010 für immer in ihren Bau geschickt.


Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde

Anzeige