Anzeige

Neue Kampagne
Liechtenstein improvisiert auf dem HD+-Sofa

Orangefarbener Hintergrund, grünes Sofa und dazu Friedrich Liechtenstein – HD+ setzt in der neuen TV-Kampagne auf ein bewährtes Konzept. Wie zuletzt kommt es weniger auf die Optik als auf das Gesprochene an.

Text: W&V Redaktion

4. Oktober 2021

Friedrich Liechtenstein schaut "ja gar kein Fernsehen".
Anzeige

Auf den ersten Blick ist alles gleich: Friedrich Liechtenstein wirbt vor dem blutorangefarbenen Hintergrund für HD+, mal steht er, noch häufiger nimmt er dabei auf dem grünen Sofa Platz. Mit diesem minimalistischen Konzept ist HD+ auch schon im letzten Jahr on air gegangen. Wie damals kommt es auch jetzt weniger auf die Bilder - es gibt weder Umschnitte noch Special Effects - als vielmehr auf den Text an. Und auch der hat es wieder in sich: Denn der Entertainer bekam beim Dreh der insgesamt zehn Werbespots keine festen Scripts vorgesetzt, sondern durfte stattdessen improvisieren. Nur die Themen und die Grundmechanik der Spots waren vorgegeben.

Entsprechend sind die Spots nur so gespickt von Liechtensteins typischem, augenzwinkernden Humor: So sinniert er im Masterspot beispielsweise zunächst darüber, welches TV-Gerät er sich zulegen würde: "Wenn ich mir ein TV-Gerät holen würde, dann eines mit integriertem HD+... Aber ich schaue ja gar kein Fernsehen."

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

In einer anderen Spotvariante, die eigens für die Sky-Zuschauer:innen produziert wurde, wünscht sich Liechtenstein einfach nur Ruhe, die er auch bekommt. Da darf selbst das HD+-Logo nicht stören:

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Mit der TV- und Bewegtbild-Kampagne will HD+ nicht nur Awareness für TV-Geräte mit integriertem HD+, sondern auch für das neue mobile Angebot HD+ To Go schaffen. Konzept und Kreation verantworten wieder Anika Köpping, Marketing-Chefin bei HD+, sowie Artist Network, die Agentur von Friedrich Liechtenstein, und die Kreativagentur Heye. Für die Produktion ist Grabow & Bartetzko zuständig.

"Wir wissen aus der Vorjahreskampagne, dass die Werbespots sowohl im TV-Werbeblock als auch beim Einsatz in digitalen Umfeldern durch die extreme Reduktion der Handlung bei gleichzeitig starken Farbkontrasten sehr wirkungsvoll sind und positiv auffallen", sagt Köpping. "Zudem wird uns immer wieder gespiegelt, dass Friedrich Liechtenstein in unserer Zielgruppe und darüber hinaus sehr beliebt ist. Besonders glaubwürdig und damit werbewirksam ist er in TV-Kampagnen, wenn er Freiraum zum Improvisieren bekommt, also in den Spots seine Persönlichkeit, seine Kreativität und seinen ganz eigenen, augenzwinkernden Humor einbringen kann."

Tatsächlich macht es einfach nur Spaß, zuzusehen, wie Liechtenstein in seiner spitzbübischen Art wieder einen raushaut:

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Die Spots sind ab heute bis Anfang Novemer sowie in einem zweiten Flight ab Ende November auf RTL, Sat.1, Vox, ProSieben, Kabel Eins, Nitro, Dmax, Tele 5, ProSieben Maxx, Deluxe Music und Sport 1 zu sehen. Die TV-Spots für die Sky-Kampagne laufen seit dem 13.08. für die Sky-Sender Sky TV, Sky on Demand und Sky Go. Flankiert wird die Kampagne, die ein Brutto-Mediavolumen von rund fünf Millionen Euro hat, von ATV-Maßnahmen, Printanzeigen in Fachmedien, Digital und Social Media Ads.

Anzeige