Anzeige

agma legt MA Audio vor
MA 2019 Audio I: UKW hängt Streaming ab

Die konvergente MA Audio ist zum 3. Mal in Folge da: Die agma durchleuchtet zum Frühjahr die Reichweiten in UKW und Netz im Detail.

Text: W&V Redaktion

27. März 2019

Radio wird Audio - und erst recht zum Überallmedium.
Anzeige

Jetzt ist es schon Normalität. Die MA 2019 Audio I ist da - und mit ihr vergleichbare Gesamtreichenweiten für Audioempfang auf vielen Wegen. Auf einen Schlag erfahren damit Sender, Vermarkter und Werbungtreibende, wie es um Audio via UKW und Netz bestellt ist.

Auch wenn die März-MA traditionell nur das Zwischenzeugnis für die Sender bleibt, zur Preisbildung fürs kommende Jahr die MA 2019 Audio II im Juli herangezogen und zum Justieren das Update im September zum Zuge kommen wird: Die vorliegenden Daten geben Aufschluss über den Lauf bei den Sendern.

Was die MA 2019 Audio I aussagt

  • Die Platzhirsche der UKW-Welt bleiben die Platzhirsche der Audiowelt.
    SWR3 holt mit 5,759 Millionen Fans den Sieg. Auch Antenne Bayern aus München liegt beim Wert "Hörer pro Tag – Montag bis Freitag" als kommerzieller Einzelsender weiter vorn in der Wertung. 4,961 Millionen Fans zählt da die agma. Es folgen WDR2 in Köln (4,906 Millionen), Bayern 3 in München (4,595) und die junge WDR-Welle 1Live (4,560). Ganz vorne thront einmal mehr der Lokalsenderverbund Radio NRW (6,447).
  • Die bekannten UKW-Marken sind (immer noch) die Leuchttürme.
    Denn Streaminganbieter Spotify – der mit dem neuen Werk vergleichbar wird – liegt beim Wert "Hörer pro Tag – Montag bis Freitag" deutlich hinter den gerade angeführten angestammten Radioanbietern. Mit 3,530 Millionen Fans in der MA 2019 Audio I rangieren die Schweden deutlich hinter den Stammmarken der deutschen Hörer. UKW hängt Streaming ab.
  • Die großen Radiomarken bleiben große Radiomarken.
    Was die "klassische Radioreichweite" – den Wert "Hörer pro beworbener Durchschnittsstunde, Montag bis Freitag., 6 bis 18 Uhr" - angeht, wissen wir jetzt: Lokalsenderverbund Radio NRW hält sich mit 1, 603 Millionen Hörern trotz Verlusten gegenüber der MA Audio 2018 II (-77.000) weiter vorne, gefolgt von SWR3 (1,072 Mio., -23.000), WDR 2 (1,046 Mio., -55.000), Bayern 1 (1,018 Mio., +1000) und Antenne Bayern (mit 1,017 Mio. und 70.000 Fans mehr wieder im siebenstelligen Bereich). Um nur die UKW-Millionäre zu nennen.
  • Audio liegt im Trend.
    Denn die agma zählt beim Wert "Hörer pro Tag – Montag bis Freitag" über alle Werbeträger hinweg 53,356 Millionen Fans, bei Hörern pro 2 Wochen sind es 61,736 Millionen.
  • Nah am Mediaplan.
    In der MA Audio werden neben klassischen Radioangeboten auch Reichweiten für Online-Audio-Einzelsender, Musik-Streamingdienste, User Generated Radios sowie für Online-Audio-Werbekombinationen und Konvergenzangebote. Für Planer bietet das Werk mehr Möglichkeiten und mehr Vergleich. Dank der Aussagen zum Weitesten Hörerkreis (WHK) über 4 Wochen lässt sich etwa der Leistungsbeitrag für Audio-Kampagnen darstellen, die länger als zwei Wochen andauern. 

Für den Gesamtblick auf die Vermarktung haben Werbekunden und Planer daher mit dem Zusammenspiel aus Analog und Digital 2,5 Mal pro Jahr viele Daten in der Hand. Neben UKW liefert das Werk zu Audio viele Reichweiten - via Smartphone, Sprachassistenten wie Alexa, am Computer und über weitere digitale Empfangsmöglichkeiten, auch via DAB+.

Wenn Sie selbst vergleichen wollen – dann geht es hier zur großen Übersicht.

Anzeige