Anzeige

Digitale Transformation
Mail Online toppt erstmals die Werbeerlöse der Print-Titel

Die Sache hat allerdings auch einen negativen Aspekt: Denn die Print-Werbeerlöse sinken stärker als die Online-Erlöse steigen.

Text: W&V Redaktion

4. Dezember 2018

Anzeige

Der britische Medienkonzern Daily Mail and General Trust (DMGT) hat einen "wichtigen Meilenstein" bei seiner digitalen Transformation erreicht: Erstmals übertrafen die Werbeerlöse von Mail Online die der Print-Titel Daily Mail und Mail on Sunday. Dies geht aus dem Bericht für das vergangene Geschäftsjahr bis Ende September 2018 hervor.

Danach verzeichnete Mail Online Werbeerlöse in Höhe von 122 Millionen Pfund, drei Millionen mehr als im vergangenen Geschäftsjahr. Dies entspricht 51 Prozent der gesamten Werbeerlöse des Geschäftes der Mail-Titel (Mail Online, Daily Mail und Sunday Mail).

Doch das Erreichen dieser Marke hat nicht nur einen positiven Aspekt: Denn der Rückgang bei den Print-Werbeerlösen in Höhe von neun Prozent war größer als der Zugewinn im Onlinegeschäft, sodass die Werbeerlöse insgesamt um drei Prozent auf 239 Millionen Pfund zurückgingen. Auch die Vertriebserlöse der Mail-Titel gingen um neun Prozent zurück.

DMG Media, die Publishing-Unit von DMGT, musste beim Gesamtumsatz damit einen Minus von vier Prozent auf 654 Millionen Pfund hinnehmen. Das bereinigte operative Ergebnis ging sogar um 17 Prozent auf 64 Millionen Pfund zurück.

Anzeige