Anzeige

Großbritannien
Markt der Sonntagszeitungen schrumpft dramatisch

Zwei Titel haben in den letzten zwölf Monaten jeden fünften Käufer verloren. Seit 2010 hat sich die Gesamtauflage mehr als halbiert.

Text: W&V Redaktion

23. April 2018

Anzeige

Mit elf überregionalen Sonntagszeitungen, die zusammen auf eine verkaufte Auflage von rund 4,9 Millionen Exemplare kommen, ist Großbritannien noch immer einer der stärksten Märkte für Sonntagstitel in ganz Europa. Doch der Schrumpfungsprozess ist dramatisch. Noch vor fünf Jahren kamen die elf Titel auf insgesamt 8,1 Millionen Exemplare – nicht eingerechnet der inzwischen eingestellte Independent on Sunday. Und im Jahr 2010 – damals mit der ebenfalls eingestellten News of the World als Vorgänger der Sun on Sunday – noch auf 10,5 Millionen Exemplare. Das heißt, die verkaufte Auflage hat sich seit 2010 mehr als halbiert.

Und der Schrumpfungsprozess scheint sich sogar noch zu beschleunigen. Sechs der überregionalen Sonntagstitel verzeichneten nach den aktuellen Zahlen des Auflagenkontrolleurs ABC im März 2018 gegenüber dem Vorjahresmonat ein Minus im zweistelligen Prozentbereich. Der Sunday Mirror mit einem Minus von 21,8 Prozent verlor innerhalb nur eines Jahres sogar jeden fünften Käufer und kommt nur noch auf eine Auflage von 472.000 Exemplare. 2013 waren es noch 1,04 Millionen.

Ähnlich die Entwicklung bei der Sunday People mit einem Minus von 19,8 Prozent auf 186.000 Exemplare (2013: 429.000). Der Sunday Telegraph verkauft noch 293.000 Exemplare (-17,6%). Vor fünf Jahren waren es 435.000.

Marktführer am Sonntag bleibt die Sun on Sunday mit 1,2 Millionen Exemplaren (-10,1%). 2013 waren es noch zwei Millionen. Auf Rang zwei folgt die Mail on Sunday mit knapp 1,1 Millionen Exemplaren (-14,6%; 2013: 1,7 Millionen), auf Rang drei die Sunday Times mit 739.000 Exemplaren (-6,4%; 2013: 886.000).

Neben der verstärkten Nutzung von Online-Angeboten gibt es für den Niedergang der Sonntagspresse aber noch einen weiteren Grund: Die meisten Verlage haben in den vergangenen Jahren verstärkt in ihre Samstagsausgaben investiert, deren Umfang erweitert und sie mit Supplements verstärkt. Viele Briten begnügen sich deshalb inzwischen mit der Samstagsausgabe für das gesamte Wochenende.

Anzeige