Anzeige

Ad Experience
Maßgeschneiderte Werbung für Binge-Watcher

Der US-Videostreamingdienst Hulu ermöglicht Werbungtreibenden erstmals, speziell Konsumenten anzusprechen, die mehrere Serienfolgen hintereinander anschauen.

Text: W&V Redaktion

16. Dezember 2019

Anzeige

Als nach eigenen Angaben erster Videostreamingdienst überhaupt bietet Hulu jetzt Werbungtreibenden die Möglichkeit, gezielt Konsumenten anzusprechen, die mehrere Serienfolgen hintereinander anschauen – die sogenannten Binge-Watcher. Exklusive Launch-Partner des neuen Werbeformats sind der Frühstückscerealien-Hersteller Kellogg's, die Whisky-Marke Maker's Mark sowie der Papier- und Tissue-Hersteller Georgia-Pacific.

Drei von vier US-Konsumenten geben an, dass sie von ihren Lieblingsserien gleich mehrere Episoden hintereinander anschauen. Bei Hulus preiswertester, teilweise werbefinanzierten Variante mit einer Abo-Gebühr von 5,99 Dollar pro Monat entfällt auf diese Nutzungsform fast die Hälfte des gesamten Serien-Konsums, wie Jeremy Helfand, VP und Head of Ad Platforms bei Hulu, in einem Blog-Post schreibt.

Kernstück des neuen Formats ist ein Algorithmus, der erkennt, wenn ein Hulu-Abonnent eine Binge-Watching-Session beginnt. Daraufhin werden automatisch maßgeschneiderte, für den Nutzer relevante Spots ausgespielt.

Das Ganze kulminiert, sobald der Nutzer die dritte Serienfolge aufruft. An dieser Stelle erhält er die Mitteilung, dass die folgende Episode werbefrei sein wird – gesponsert vom jeweiligen Markenartikler. Oder aber der Werbepartner macht dem Nutzer an dieser Stelle ein maßgeschneidertes Produktangebot.

Hulu experimentiert schon seit Längerem mit neuen, wenig aufdringlichen Werbeformaten, die speziell auf die Streaming-Nutzer ausgerichtet sind. So bietet der Dienst beispielsweise eine "Pausen-Werbung", die nur auf dem Bildschirm erscheint, wenn der Nutzer den Pausenknopf drückt.

Das neue "Binge-Watching"-Werbeformat steht vom neuen Jahr an allen Werbepartnern des Streamingdienstes zur Verfügung. Agenturpartner ist dabei Publicis Media.


Autor: Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.

Anzeige