Anzeige

Internationaler Launch
Monocle bekommt eine schicke Schwester

Blattmacher Tyler Brûlé versorgt die weibliche Zielgruppe ab November mit Konfekt - so der Name des neuen Magazins. Zugleich verlagert der Londoner Verlag weitere Aktivitäten in die Schweiz.

Text: W&V Redaktion

22. September 2020

Konfekt setzt auf gehobenen Style für internationale Leserinnen.
Anzeige

Tyler Brûlé, Erfinder von internationalen Magazinen wie Wallpaper oder Monocle, hat ein neues Printprojekt in Arbeit: Im November startet er Konfekt – ein Magazin für stilbewusste Damen. Der Titel wird in Zürich herausgegeben und erscheint viermal jährlich. Zielgruppe ist unter anderem die weibliche Leserschaft von Monocle – aber eigentlich alle Frauen, die "nach einer eleganten Perspektive auf Frauenbekleidung, Reisen, Unterhaltung, Innenarchitektur und Kunst suchen."

Konfekt erscheint im Grossformat und wird von einem monatlichen Podcast sowie einem wöchentlichen Newsletter begleitet. Alle redaktionellen Elemente bauen auf dem bestehenden Angebot von Monocle auf. Das Magazin wird zum Preis von 15 Euro an ausgesuchten Pressestandorten sowie im Abonnement erhältlich sein.

Expansion in der DACH-Region

Im Rahmen der Portfolio-Erweiterung wird auch die Zürcher Redaktion von Monocle ausgebaut. Das neue Magazin ist zweisprachig mit Texten auf Deutsch und Englisch. "Die Lancierung von Konfekt knüpft an die Expansion von Monocle in der DACH-Region an", sagt Brûlé, Chefredakteur und CEO von Monocle. "Neben dem geografischen Schwerpunkt ermöglicht uns Konfekt, unser redaktionelles Angebot für Leserinnen zu erweitern und gleichzeitig neue Möglichkeiten für Werbepartnerschaften zu schaffen." Die Resonanz von Luxus-, Mode- und Reisemarken sowie Finanzdienstleistern sei "sehr stark".

Geleitet wird Konfekt von Sophie Grove, ehemals Paris-Korrespondentin und Chefin des Istanbuler Büros. Das Zürcher Team wird mit Architektur- und Design-Redakteur Nolan Giles aus London sowie mit Marcela Palek ergänzt – sie übernimmt die neue Position als Style Director bei Monocle und Konfekt. Mit diesem Wechsel werden die Schwerpunktthemen Mode, Architektur, Design und Urbanismus künftig aus den Redaktionsräumen im Zürcher Seefeld betreut.

Zürich wird zum Zentrum

Als Reaktion auf den Brexit verlagert der Publisher darüber hinaus weitere kommerzielle Aktivitäten von London nach Zürich, was auch eine Erweiterung des Werbe- und Marketingteams bedeutet. "Angesichts der Grösse des schweizerischen, deutschen, italienischen und französischen Marktes macht es nur Sinn, Zürich als Zentrum für unsere Verkaufs- und Marketingaktivitäten zu nutzen", sagt Monocle-Verleger Anders Braso. "Da Druck und Logistik von Deutschland aus gesteuert werden, liegt der Standort Zürich für unsere globalen Aktivitäten nahe."


Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde

Anzeige