Anzeige

Neue AMS-Marke launcht Podcast
Moove gibt's jetzt auch fürs Ohr

Was die Welt von Morgen bewegt und woran die Visionäre schon heute arbeiten – das ist im neuen Moove-Podcast zu hören.

Text: W&V Redaktion

26. Oktober 2018

Der New-Mobility-Podcast aus Stuttgart.
Anzeige

Dem noch jungen Motor-Presse-Magazin Moove, das sich seit März als Submarke von Auto Motor und Sport (AMS) vierteljährlich mit den Themen Connectivity, Services und Mobility befasst, bekommt einen gleichnamigen Podcast zur Seite gestellt. Die erste Staffel des Audioformats ist ab sofort abrufbar. Der Podcast soll im zweiwöchigen Turnus "Visionäre, Macher und Könner der New Mobility zum inspirierenden Meinungsaustausch" einladen - unter dem Motto "Menschen. Mobilität. Zukunft".

Zur Premiere haben die Redakteure Luca Leicht und Gerd Stegmaier ausführlich mit Byton-Chef Carsten Breitfeld gesprochen. Mit chinesischem Geld baut der Deutsche das Elektroauto-Start-Up Byton auf. Zuvor war er bei BMW als Projektleiter für den Hybrid-Sportwagen i8 verantwortlich.

Das Moove-Team mit dem Byton-Gründer (r.).

Die erste Staffel von Moove fürs Ohr umfasst zwölf Folgen. Je zwei Podcasts sollen im November und Dezember folgen. Die erste Ausgabe des neuen Jahres ist nach Verlagsangaben vom Freitag Anfang Januar verfügbar - immer jeweils einen Tag nach dem Erscheinen der neuen Ausgabe von Auto Motor und Sport.

Der Podcast wird vom Verlag vermarktet, Werbung wird in die Folgen eingebettet. Moove ist auf allen wichtigen digitalen Audioplattformen wie iTunes, Spotify, Deezer, Soundcloud oder Tuneln verfügbar.

Anzeige