Anzeige

Quartalszahlen
Netflix: Gute Zahlen, enttäuschte Börsianer

8,84 Millionen neue Netflix-Abonnenten in drei Monaten sind den Anlegern nicht genug. Sie reagierten auf die aktuellen Quartalszahlen des Streamingdienstes enttäuscht.

Text: Anonymous User

18. Januar 2019

Anzeige

8,84 Millionen zahlende Neukunden hat der Video-Streaming-Dienst Netflix im vierten Quartal 2018 gewonnen. 1,5 Millionen neue Kunden kamen aus dem Heimatmarkt USA, die restlichen 7,3 Millionen aus aller Welt. Die Gesamtzahl der zahlenden Abonnenten summiert sich inzwischen auf gut 139 Millionen.

Der Umsatz kletterte im Schlussquartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als ein Viertel auf knapp 4,2 Milliarden Dollar. Der Gewinn allerdings sank um 28 Prozent auf 134 Millionen Dollar.

Ein starkes Zugpferd zur Neukundenakquise war unter anderem der Thriller "Bird Box" mit Sandra Bullock, der allein in der ersten Woche 45 Millionen Abrufe generierte und im Anschluss zu gefährlichen Challenges auf YouTube führte. Erfolgreich waren aber auch die Abrufzahlen für den preisgekrönten Spielfilm "Roma" oder die Polit-Serie "House of Cards".

Trotz der positiven Zahlen reagierten die Börsianer zunächst enttäuscht auf das Quartalsergebnis. Die Aktie geriet nachbörslich deutlich ins Minus - hatte aber zuvor nach der Meldung zur Preiserhöhung auch kräftig zugelegt.

Anzeige