Anzeige

Weltfrauentag
Netflix will weibliche Filmemacherinnen fördern

Das Filmgeschäft wird noch immer von Männern dominiert. Damit sich das ändert, will Netflix Frauen hinter der Kamera verstärkt fördern. Für Deutschland wurde auch ein eigenes Programm aufgelegt.

Text: Anonymous User

5. März 2021

Netflix will die Filmwirtschaft weiblicher machen
Anzeige

Im Rahmen des "Netflix Fonds für Chancengleichheit und Inklusion" will das Streaming-Portal die Prozesse hinter der Kamera inklusiver gestalten. Für die kommenden fünf Jahre liegen dazu jährlich 20 Millionen US-Dollar bereit. Die ersten fünf Millionen US-Dollar sollen an Programme gehen, mit denen weltweit aufstrebende weibliche Talente entdeckt, geschult und in Praktika vermittelt werden sollen. Dies erfolgt im Rahmen von Partnerschaften mit Dritten sowie eigenen Workshops oder Hospitationen bei Produktionen.

Zu den ersten Programmen für Frauen, die wir weltweit unterstützen, gehören unter anderem:

  • Collectif 50/50: ein einjähriges französisches Mentoringprogramm für angehende weibliche Creatives verschiedener Altersstufen und unterschiedlicher Herkunft. Hierzu gehört auch eine Reihe von Kursen, die von 30 Branchenführern durchgeführt werden.
  • Into the Wild: ein einjähriges Mentoringprogramm für junge Filmemacherinnen von Filmhochschulen aus ganz Deutschland, das unter anderem dramaturgische Beratung und Workshops bietet. Den Abschluss bildet ein "Pitching Salon" auf bekannten deutschen Festivals wie dem Filmfest München oder dem Filmfestival Max Ophüls Preis.
  • "Women in Post": ein neues Programm aus Kanada über acht Monate, das auf dem Directors Program for Women von Netflix und der Canadian Academy aufbaut. Es bietet weiblichen Creatives aus Kanada Mentoring und praktische Erfahrung in der Postproduktion.
  • Narrative Short Film Incubator für Women of Color: ein Programm der National Association of Latino Independent Producers für lateinamerikanische Frauen und Women of Color, das die Produktion von Kurzfilmprojekten durch gezielte Finanzierung, Betreuung während der Produktion und Mentoring unterstützt.

Netflix ist mit über 204 Millionen zahlenden Mitgliedern in mehr als 190 Märkten einer der größten Streaming-Dienste weltweit.


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige