Anzeige

Vermarktung
Neue digitale Audio-Vermarktungsplattform in Deutschland

Der Medienkonzern Global startet seine digitale Vermarktungsplattform Dax in den USA, Frankreich und Deutschland.

Text: W&V Redaktion

17. Oktober 2017

Der britische Online-Audio-Vermarkter Dax kommt nach Deutschland, Frankreich und USA
Anzeige

Global hat die US-Audiowerbeplattform AudioHQ übernommen und diese mit dem britischen Pendant Dax fusioniert. Durch die Übernahme erreicht die Plattform ein zusätzliches Zielpublikum von 130 Millionen Nutzern, so das Unternehmen. Ab November will der Konzern nun Geschäftsstellen in Hamburg und Paris öffnen, um auch den deutschen und französischen Markt zu erschließen. Die neuen Europa-Standorte wird David Cooper, Globals Head of Dax Sales (EU) leiten. Cooper war bis Juli Verkaufsleiter von Spotify.

"Dax hat den britischen Markt für digitale Audiowerbung revolutioniert und wir sind zuversichtlich, dass es auch in den USA zum großen Erfolg wird. Für Global stellt diese Übernahme einen bedeutenden Meilenstein beim Einstieg in den amerikanischen Werbemarkt dar", sagt Stephen Miron, Konzernchef von Global.

Der bisherige CEO von AudioHQ, Matt Cutair wird mit Mitbegründer Jeff McCarthy die  US-Sparte von Dax künftig leiten. Auch alle ehemaligen AudioHQ-Mitarbeiter sollen von Dax übernommen werden. "Dax hat in Europa Pionierarbeit geleistet, indem Global eine ganze Palette marktführender technischer Möglichkeiten eingeführt hat", sagt Cutair. Das sei für US-Werbekunden eine fantastische Gelegenheit. Unter anderem ermöglicht Dax Werbetreibenden  mit dem Feature "Listener Insight ID" die Kampagnenwirkung zu messen.

Dax wurde 2014 in Großbritannien vom Unterhaltungskonzern Global gegründet und vermarktet die Portfolios von SoundCloud, TuneIn, Deezer, audioBoom, Radio X, Capital, Heart und Kiss von Bauer Media. Damit erhalten - nach Unternehmensangaben - Werbungtreibende weltweit Zugang zu 160 Millionen Nutzern.

Anzeige