Anzeige

Zeitungsverlag
New York Times feiert Digital-Rekorde

Ein Jahr früher als ursprünglich angepeilt sind die Digitalerlöse des Zeitungsverlags auf über 800 Millionen Dollar gestiegen. Auch bei der Zahl der Neuabonnenten gab es 2019 einen Allzeitrekord.

Text: W&V Redaktion

15. Januar 2020

Netto eine Million Neuabonnenten hat die NYT 2019 hinzugewonnen.
Anzeige

Die New York Times hat im vergangenen Jahr bei den Digitalerlösen die Marke von 800 Millionen Dollar überschritten – ein Jahr früher als ursprünglich vorgesehen. Als der Verlag 2015 die Marke von rund 400 Millionen Dollar erreicht hatte, wurde eine Verdoppelung für Ende 2020 angestrebt.

Entsprechend erwies sich der Digitalbereich im vergangenen Jahr erneut als enormes Wachstumsfeld. So verzeichnete der Verlag netto mehr als eine Million neue Digital-Abonnenten. Dies ist die höchste jährliche Zunahme seit Einführung der kostenpflichtigen Digitalangebote im Jahr 2011 – und zugleich der stärkste Netto-Abonnentenzuwachs innerhalb eines Jahres seit Bestehen der New York Times Company überhaupt.

Diese Zahlen präsentierte CEO Mark Thompson am Dienstag während eines internen Town Hall Meetings des Verlags. Die ausführlichen und endgültigen Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2019 wird der Verlag am 6. Februar bekannt geben.

Insgesamt stieg die Zahl der Abonnenten vergangenes Jahr auf über fünf Millionen. Auch dies ist ein Allzeithöchstwert für das Unternehmen. Aufgesplittet sind dies 3,4 Millionen Abonnenten für die verschiedenen digitalen News-Angebote, über 300.000 Abos bei NYT Cooking und 600.000 bei NYT Crossword. Hinzu kommen rund 900.000 Print-Abos.

Anzeige