Anzeige

Audio-Vermarkter
Oliver Adrian verlässt die AS&S Radio

Der Geschäftsführer der AS&S Radio geht zum 31. März diesen Jahres. Wohin es ihn zieht, ist ebenso offen wie die Frage, wer seine Nachfolge in Frankfurt antritt.

Text: W&V Redaktion

16. Januar 2020

Neue Ziele: Oliver Adrian verlässt die AS&S Radio Ende März.
Anzeige

Im Audio-Bereich des ARD-Vermarkters ARD-Werbung Sales & Services (AS&S) steht eine größere Veränderung an: Oliver Adrian, Geschäftsführer der AS&S Radio, verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch zum 31. März diesen Jahres. Wohin  es ihn zieht, ist noch offen.

Adrian gehörte der AS&S Radio seit April 2012 an. Unter seiner Führung wurde einiges aufgebaut; unter anderem schob er zusammen mit den privaten Radiovermarktern der RMS die Umsetzung der für die Gattung Audio wichtigen Online-Buchungsplattform AudioXchange an. Zudem war er maßgeblich an der Verstärkung des gemeinsamen Gattungsmarketings unter dem Dach der Radiozentrale beteiligt.

"Innovationsfreudiger Manager"

Bei der AS&S bedauert man Adrians Entschluss sehr: "Wir verlieren mit ihm nicht nur einen branchenweit hochgeschätzten Kollegen, mit dem wir eng und vertrauensvoll in der nationalen Vermarktung zusammen gearbeitet haben, sondern auch einen innovationsfreudigen Manager, der dem klassischen Kombigeschäft in der nationalen Vermarktung viele wichtige und erfolgreiche Impulse gegeben hat", so Michael Loeb, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der ARD-Werbung Sales & Services.

Auch AS&S-Geschäftsführerin Elke Schneiderbanger sieht den Abschied mit Bedauern: Oliver Adrian sei im Vermarktungsalltag immer ein "klar strukturierter und äußerst zielstrebiger Partner mit hoher Loyalität" gewesen – "das hat uns im Wettbewerb den notwendigen Spielraum geschaffen, um unsere ehrgeizigen Unternehmensziele nachhaltig weiter zu entwickeln." Sie muss nun einen Nachfolger finden – wer die Aufgabe übernehmen könnte, ist bislang offen.

Über Adrians nächste Aufgabe kann nur spekuliert werden. Fest steht – im boomenden Audiomarkt gibt es viele Möglichkeiten für ihn. Theoretisch gäbe es auch Alternativen, denn Adrian bringt auch Know-How aus anderen Branchen mit: So war er vor seinem Einstieg bei der AS&S Radio bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung als Leiter Branchenvermarktung verantwortlich. Zuvor war er im Verkauf des RTL-Vermarkters IP Deutschland und bei der Media-Agentur Mindshare tätig.


Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde

Anzeige