Anzeige

Magazin-übergreifendes Bezahlangebot Heise+
Paid-Content-Flat bei Heise Medien

Ein Pauschalbetrag, alle digitalen Artikel: Heise Medien bietet unter Heise+ ein medienübergreifendes Flatrate-Angebot an.

Text: W&V Redaktion

5. Februar 2019

Unter Heise+ bündelt Digitalchef Falko Ossmann die Digitalangebote von sechs Titeln zu einem Festpreis.
Anzeige

Die Technikspezialisten von Heise Medien bauen ihren Paid Content-Bereich aus. Das neue  Bezahl­angebot heißt Heise+ und kostet 9,95 Euro im Monat - dafür gibt es alle Artikel aus allen sechs Heise-Magazinen auf allen Geräten zum Lesen via Browser. Der erste Monat ist gratis. Der Zugang zu Heise Online bleibt kostenlos.

Das digitale Abo steht unter dem Motto "Immer mehr wissen", zusätzlich zu den Inhalten aus Heise Online, c’t, iX, Technology Review, Mac & i, Make und c’t Fotografie liefert ein achtköpfiges Redaktionsteam eigens für Heise+ verfasste Beiträge und Schwerpunkte sowie einen wöchentlichen Newsletter. Was die Flatrate nicht umfasst, sind Magazin-Apps, PDF-Downloads und Artikel-Archiv.

Das Medienhaus bezeichnet Heise+ als "zentralenBestandteil der Digitalstrategie von Heise Medien". Das Flatrate-Modell soll ein  "ein nachhaltig profitables Standbein schaffen, das uns auch im Digitalgeschäft in direkten Kontakt zu unseren Kunden bringt, diese langfristig an uns bindet und digitale Vertriebserlöse generiert", sagt  Chief Digital Officer Falko Ossmann. Ossmann ist seit September 2017 bei Heise Medien und für das digitale Wachstum zuständig.

Mehr als 33.000 Abonnenten habe Heise+ bereits, davon 3.700 neue. Abonnenten eines der Heise-Magazine bezahlen für die Flatrate weniger (3 bzw. 5 Euro, je nach Titel). Mehrfachabonnenten erhalten den Zugang zu heise+ gratis. Das Abo kann jederzeit gekündigt werden.

Anzeige