Anzeige

Verleger-Verband
Peter Klotzki verlässt den VDZ

Klotzki, Geschäftsführer Kommunikation im Verband der Zeitschriftenverleger, wechselt zum Bundesverband der Freien Berufe (BFB).

Text: W&V Redaktion

21. Januar 2019

Peter Klotzki: Abschied vom VDZ.
Anzeige

Peter Klotzki, Geschäftsführer Kommunikation im Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ), wird das Haus Ende Februar verlassen. Er tritt nach neun Jahren im Verband eine neue Aufgabe an.

Doch der Verbandsarbeit bleibt Klotzki treu, auch wenn er sich von der Medienszene verabschiedet: Klotzki geht als Hauptgeschäftsführer zum Bundesverband der Freien Berufe (BFB). Er folgt auf Stephanie Bauer, die zum 1. November 2018 nach knapp sechseinhalb Jahren beim BFB in den öffentlichen Dienst zurückgekehrt ist.

Aufbau neuer Kanäle

"Wir bedauern außerordentlich, dass sich Peter Klotzki für eine berufliche Veränderung entschlossen hat. Er hat sich um die Weiterentwicklung der VDZ Kommunikation, die Positionierung des VDZ und um die Verbindung mit den Mitgliedern große Verdienste erworben", so VDZ-Hauptgeschäftsführer Stephan Scherzer.

In seiner Zeit bei den Verlegern kümmerte sich Klotzki unter anderem um den Aufbau neuer Kommunikationskanäle sowie um die Vernetzung des Verbandes in die Branche. Auch an der vor vier Jahren gestarteten VDZ-Pressefreiheits-Kampagne ist war er maßgeblich beteiligt.

Wer seine Nachfolge beim VDZ antreten wird, ist noch offen. Der Verband will jedoch „zügig eine Nachfolgeregelung“ präsentieren.

Anzeige