Anzeige

Audio
Podcastnutzung steigt - Viele Veranstaltungen finden als Podcast statt

Podcasts sind das Medium der Stunde. Der Mensch hat Zeit, ist isoliert und zuhause. Podcasts unterhalten und informieren. Aber nicht nur: Viele Veranstaltungen finden als Podcast statt.

Text: W&V Redaktion

27. März 2020

Podcasts sind beliebter denn je
Anzeige

"Immer mehr Veranstalter lassen jetzt  ihre Verleihungen und Symposien als Podcast produzieren", sagt Andreas Ersson, Tonstudioleiter der Agentur Bunch. „Wir erleben einen kleinen Podcast-Boom“, sagt er. Das Studio würde in diesen Tagen von Kunden gebucht, die eigentlich eine große Bühnenshow geplant hatten.

Deutscher Podcast-Preis wird online verliehen - als Podcast

Bestes Beispiel ist die Verleihung des ersten Deutschen Podcast Preis. Die sollte eigentlich am 19. März in Berlin stattfinden. Nun werden die Gewinner am 26. März auf der Website www.deutscher-podcastpreis.de bekanntgegeben - als Podcast. Durch die Verleihung führen, wie für die abgesagte Veranstaltung bereits gebucht, die Moderatoren Ariana Baborie und Micky Beisenherz. Die Nominierten werden während der Aufzeichnung von Zuhause zugeschaltet, die Trophäen erhalten die Gewinner anschließend per Post. Nur die Party fehlt.

„Diese Alternative nutzen jetzt immer mehr Unternehmen und Institutionen, um ihre Veranstaltungen, wenn auch im kleineren Rahmen, doch noch stattfinden zu lassen“, sagt Ersson, der die Verleihung des Podcastpreis produziert hat. So könnten Unternehmen mit ihren Kunden auch in der Corona- Krise kommunizieren.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Podcast-Nutzung steigt

Tatsächlich steigt die Nachfrage nach Podcasts. Sei es zur Information oder zur Ablenkung. Der NDR-Podcast des Virologen und Charité-Forschers Christian Drosten wird täglich bis zu 800.000 mal abgerufen. Die Audio-Plattform Audio Now des Bertelsmann Konzerns listet die aktuellen Top-Ten. Ganz oben stehen Corona-Updates und Krimis. So steht auf Platz eins besagter NDR Info Coronavirus Update-Podcast gefolgt von "Wir und Corona" vom Stern und der Mediengruppe RTL und "Verbrechen von Nebenan".

Rang vier und fünf belegen Zeit Verbrechen und GEOlino Spezial - Gemeinsam gegen Corona. Auf Platz sechs der True-Crime-Podcast des MDR "Die Spur der Täter". Platz sechs die Gemeinschaftsproduktion von G+J und der Mediengruppe RTL "Tagebuch der Nation" zum Corona-Alltag der Deutschen. Auch der folgende Podcast "Messi & Ronaldo" mit Oliver Pocher und Matze Knopp befasst sich zwangsläufig - aufgrund der Virus-Erkrankung von Pocher - mit dem Thema. Platz neun ist der GZSZ-Podcast, Rang zehn Spiegel Update.

"Mit 'Gemeinsam gegen Corona', der Initiative der Bertelsmann Content Alliance, sind wir im ständigen Austausch mit vielen Kolleginnen und Kollegen in ganz Deutschland. Fast täglich entsteht dabei eine neue Format-Idee.", sagt Mirijam Trunk, Geschäftsführerin Audio Alliance, der Bertelsmann Produktionsfirma für Audio-Inhalte.

Weltweites Wachstum

Das Podcast-Interesse steigt weltweit. Auch das globale Podcast-Netzwerk Acast meldet steigende Hörerzahlen. Am Wochenende des 21. und 22. März stieg demnach die Hörerzahl im Acast-Netzwerk um sieben Prozent. In absoluten Zahlen sind das mehr als 750.000 Hörer. In Deutschland stiegen die Hörerzahlen im Vergleich zum vorherigen Wochenende um 18 Prozent.

"Es ist unglaublich ermutigend, wenn auch nicht wirklich überraschend, zu sehen, wie sich Podcaster an die neuen Herausforderungen anpassen. Podcasting ist ein in fast jeder Hinsicht digitales Medium. Dadurch sind wir vollkommen flexibel darin, weiterhin Shows von höchster Qualität zu produzieren, unabhängig von den äußeren Umständen.", sagt Susie Warhurst, Senior Vice President of Content Acast. Das deute darauf hin, dass noch mehr Menschen auf On-Demand-Audio zurückgreifen, wenn sich ihre täglichen Routinen ändere.

Aktuell beliebte Genres sind Unterhaltung und Wissenschaft

Auch die Daten von Acast belegen einen Anstieg der Podcasts zum Coronavirus. Seit dem 22. Januar wurden dazu weltweit mehr als 1.400 Podcast-Episoden veröffentlicht. Die Folgen, die Corona oder Covid-19 im Namen tragen, wurden auf der ganzen Welt seit Ausbruch des Virus schon mehr als 27,5 Millionen Mal heruntergeladen.

Vorläufiger Verlierer der aktuellen Umstände sind Sport-Podcasts, da weltweit wichtige Sportveranstaltungen abgesagt oder verschoben wurden wie die großen nationalen Sport-Ligen wie Fußball, Handball oder Basketball, die Fußball-Europameisterschaft und jetzt auch Olympia. Dies führte zu einem Minus von zwei Prozent bei Podcast-Hörerzahlen am Wochenende 21./22. März.

In Deutschland konnten laut Acast die folgenden Genres im Vergleich zur Vorwoche deutlich zulegen:

• Gesellschaft und Kultur: + 27 Prozent

• Kinder und Familie: + 116 Prozent

• Comedy: + 6 Prozent

- Essen und Trinken: + 38 Prozent

• TV und Film: + 4 Prozent

• Musik: + 35 Prozent

• Glaube und Religion: + 19 Prozent

• Kunst: + 10 Prozent

 

 

 

Anzeige