Anzeige

Zeitungsstrategie
Qualitätsoffensive durch Artikel-Übernahme

Nach einem Deal mit dem "Economist" übernimmt die britische Tageszeitung "The i" nun auch Meldungen der "Financial Times". Und hofft so, bei den Lesern punkten zu können.

Text: W&V Redaktion

10. April 2019

Anzeige

Die überregionale Tageszeitung The i des britischen Verlags JPI Media übernimmt von sofort an pro Woche zehn Artikel der Financial Times (FT). Der Deal mit dem Wirtschaftsblatt folgt einer ähnlichen Vereinbarung mit dem Wirtschaftsmagazin The Economist vom Januar dieses Jahres.

Die i-Redaktion kann dabei selbst bestimmen, welche Artikel aus nahezu allen FT-Ressorts übernommen werden. Gekennzeichnet werden sie durch das FT-Logo sowie durch den Hinweis "Übernommen von der Financial Times", wie der britische Branchendienst Press Gazette berichtet.

"Ich bin ein großer Fan der FT", bekennt i-Chefredakteur Oly Duff in einer Mitteilung in eigener Sache. "Ich genieße die prägnante Berichterstattung, die erhellenden Analysen und gedankenvollen Kommentare. Und ich hoffe, dass Sie (die Leser) dies als begrüßenswerte Erweiterung der bestehenden Nachrichtenmischung von i begrüßen."

The i mit einem Copypreis von 65 Pence an Werktagen meldete im Februar laut Auflagenkontrolleur ABC eine verkaufte Auflage von rund 232.000 Exemplaren, davon entfallen allerdings knapp 51.000 auf die Rubrik "Sonderverkäufe". Die Financial Times mit einem Copypreis von 2,70 Pfund hat in Großbritannien eine verkaufte Auflage von 171.000 Exemplaren.

Übernahmen auch von The Conversation

Neben den Deal mit dem Economist und der FT übernimmt The i auch Artikel der unabhängigen Website The Conversation, die Dozenten und Professoren beauftragt, Artikel aus ihren Spezialgebieten in Zusammenhang mit aktuellen Ereignissen zu veröffentlichen.

i-Herausgeber JPI Media mit Sitz in London und offiziellem Geschäftssitz in Edinburg gibt in Großbritannien mehr als 200 lokale Tages- und Wochenzeitungen heraus, neben dem Scotsman unter anderem die Yorkshire Post, den Sheffield Star und The News (Portsmouth). Im April 2016 hatte der Verlag für 24 Millionen Pfund auch den überregionalen Titel The i übernommen.

Anzeige