Anzeige

Print-Aus in der Schweiz
Ringier stellt gedruckte Blick am Abend ein

Weil Anzeigen und Werbekunden das Web bevorzugen, wird die gedruckte Schweizer Gratiszeitung Blick am Abend eingestellt.

Text: Anonymous User

29. November 2018

Anzeige

Kahlschlag bei Ringier: Am Freitag, den 21. Dezember, erscheint die letzte gedruckte Ausgabe der Schweizer Gratiszeitung Blick am Abend. Danach wird der Fokus auf das digitale Angebot der Marke gelegt.

"Wir haben uns entschieden, die gedruckte Ausgabe von Blick am Abend einzustellen", so Alexander Theobald, COO Ringier Schweiz und Geschäftsführer der Blick-Gruppe. Durch die Entwicklung am Schweizer Werbemarkt sei dieser Schritt wirtschaftlich notwendig geworden, der Wechsel von Lesern und Anzeigenkunden von Print zu Online halte an. "Wir haben uns diesen Entscheid nicht leicht gemacht und bedauern die Schließung. Aber die wirtschaftliche Situation und die negativen Prognosen haben uns dazu bewogen, uns fortan auf den digitalen Blick am Abend zu konzentrieren", so Theobald.

Gleichzeitig mit der Einstellung der gedruckten Ausgabe von Blick am Abend werden Anpassungen im Newsroom und im Verlag der Blick-Gruppe vorgenommen. Insgesamt sind von der Einstellung und der Reorganisation elf festangestellte Mitarbeitende betroffen. Ein Teil des Stellenabbaus kann über Frühpensionierungen aufgefangen werden. Für die betroffenen Mitarbeitenden kommt der Ringier-Sozialplan zum Tragen.

Die Online-Mitarbeitenden sind von der Einstellung der Print-Ausgabe nicht betroffen. Sie erstellen weiterhin Inhalte für Blickamabend.ch und die Social Media-Auftritte. Schon heute zählen die Social Media-Auftritte des Blick am Abend mit rund 800.000 Interaktionen pro Monat zu den erfolgreichsten der Schweizer Medienlandschaft.

Die Social Media-Aktivitäten werden intensiviert, um die digitale Community von Blick am Abend weiter auszubauen. Dabei setzt das digitale Format von Blick am Abend auf die gewohnten Inhalte: News und Unterhaltung aus aller Welt.

Anzeige