Anzeige

Umbau bei RTL Deutschland
RTL bündelt Fiction für Streaming und Fernsehen

Die Mediengruppe RTL führt den Programmbereich Fiction für die linearen Sender RTL und Vox sowie für TV Now zusammen.

Text: W&V Redaktion

10. Dezember 2019

Frauke Neeb und Hauke Bartel leiten den Programmbereich Fiction.
Anzeige

Streaming und Fernsehen sollen weiter zusammenwachsen. So wird der Gesamtbereich Fiction für die Sender RTL und Vox sowie den Streamingdienst TV Now ab 1. Januar 2020 zusammengeführt und von Frauke Neeb und Hauke Bartel geleitet. Der bisherige RTL-Bereichsleiter Fiction Philipp Steffens wechselt zurück auf Produzentenseite.

Frauke Neeb hat als Producerin das Vox-Format "Der Club der roten Bänder" mitverantwortet und dabei bereits eng mit Hauke Bartel, Head of Fiction bei Vox, zusammengearbeitet. 2018 wechselte Neeb als Redakteurin Fiction zum RTL-Schwestersender.

Nun werden sie als Doppelspitze den Gesamtbereich Fiction für sowohl die linearen Sender als auch die Streamingsplattform der Mediengruppe RTL Deutschland verantworten. Sie berichten an RTL-Geschäftsführer Jörg Graf und an Vox-Geschäftsführer Sascha Schwingel, die beide mit Henning Tewes zusammenarbeiten, der als COO Programm Affairs & Multichannel alle Entwicklungs- und Programmprojekte kennt sowie als Co-Geschäftsleiter von TV Now die Inhalte der Plattform verantwortet.

Schwingel: "Die Mediengruppe RTL ist nicht Broadcasting oder Streaming – wir sind beides. Dieser Tatsache werden wir mit der Neuordnung der Fiction auch in der Organisation unserer Arbeitsabläufe gerecht. Wir wollen die stärksten Geschichten und die besten Talente Deutschlands auf all unseren Plattformen. Deshalb soll in Zukunft auch die ganze Mediengruppe RTL Zugriff auf den Erfahrungsschatz und das kreative Know-how unserer jeweiligen Expertenteams haben."

Philipp Steffens, der die RTL-Fiction seit 2014 geleitet und die Neuorganisation richtungsweisend mit vorangetrieben hat, sieht seine persönliche Herausforderung zukünftig wieder auf Produktionsseite und hat sich dazu entschieden, das Unternehmen zu verlassen.

Die Mediengruppe RTL strahlt jährlich rund 2500 Stunden eigenproduzierte Fiction aus. Alle Serien von Vox und RTL sind vor ihrer TV-Ausstrahlung regulär bei TV Now Premium abrufbar. Mit "M – Eine Stadt sucht einen Mörder" hat TV Now 2019 die erste fiktionale Eigenproduktion im Angebot, weitere sind in Planung. Die Unterhaltungsbereiche beider Sender bleiben aufgrund der Vielzahl unterschiedlicher Genres von Live-Show über Real Life bis Comedy und individuellen Sendertalenten weiterhin eigenständige Abteilungen, die ihre inhaltliche Zusammenarbeit untereinander sowie mit TV Now intensivieren sollen.

Anzeige