Anzeige

Imagekampagne
RTL pusht eigenes News-Portal

Mit geballter Power will die Mediengruppe RTL nochmal auf sein Nachrichten-Portal aufmerksam machen. Die Kreation des Werbeauftritts verantworten das eigene Marketing-Team sowie BDA Creative.

Text: W&V Redaktion

27. August 2019

Die Mediengruppe RTL will mit einer Imagekampagne auf sein General-Interest-Portal RTL.de aufmerksam machen.
Anzeige

"Nachrichten, die bewegen" - unter diesem Claim rührt die Mediengruppe RTL erstmals kräftig die Werbetrommel für RTL.de. Dabei setzt das zu Bertelsmann gehörende Medienhaus auf seine geballte lineare und digitale Werbe-Power mit rund 65 Millionen Zuschauern im TV, rund 34 Millionen Unique User sowie über 30 Millionen Facebook-Fans. Insgesamt soll das Bruttomediavolumen im einstelligen Millionen Euro-Bereich liegen. 

"Jeder weiß, dass Nachrichten nicht immer positiv sind", sagt Jan Rudolph, Chefredakteur Digital. "Unser journalistischer Leitgedanke für RTL.de ist es dennoch, immer mit positiver Grundhaltung einen konstruktiven Blickwinkel aufzuzeigen. Unsere Geschichten sollen unterhalten, informieren und überraschen."

Entsprechend versucht die Kampagne aufzuzeigen, wie vielfältig Nachrichten sein können und dürfen. Vor allem der Imagespot, der in reichweitenstarken TV-Umfeldern die gesamte Zielgruppe ansprechen soll, demonstriert daher, wie RTL.de mit einem bewusst konstruktiven Ansatz für seine überwiegend weiblichen Konsumenten Nachrichten produziert.

Ergänzt wird der Auftritt durch den Einsatz von Digital Out-of-Home (DOOH), um auch die mobile Zielgruppe zu erreichen. Die Werbemaßnahmen hier greifen die eigens für RTL.de entwickelte Bildsprache - eine Mischung aus animierten Bildern und sich bewegenden Grafiken - auf.

Sowohl der Clip als auch die Animationen, die vom Marketing-Team der Mediengruppe RTL in Zusammenarbeit mit der Agentur BDA Creative realisiert wurden, werden darüber hinaus auf Social-Media-Plattformen und Konzern-eigenen Sites platziert.

Mit dieser Imagekampagne soll RTL.de wohl nochmal gepusht werden. Das im Dezember 2018 gestartete General-Interest-Portal entwickelt sich zwar gut - so erreichte RTL.de im Juli laut IVW rund 64,4 Millionen Inlands-Visits (70,6 Millionen Visits insgesamt), was eine Platzierung in den Top Ten der multithematischen Nachrichtenangebote und einen Marktanteil von 2,73 Prozent bedeutet. Damit spielt RTL.de in einer Liga mit Sueddeutsche.de und FAZ.net. Die Top drei des Rankings liegen allerdings noch Welten entfernt: Im Juli erzielten Bild.de 410,8 Millionen, Spiegel.de 230 Millionen und Focus.de 178,1 Millionen Inlands-Visits.

Und hier geht es zum TV-Spot:

Die animierten Spots auf DOOH sehen so aus:

Anzeige