Anzeige

Spielfilm
RTL verfilmt Karrierestart von Boris Becker

Vor 35 Jahren gewann der erst 17-jährige Boris Becker das Turnier von Wimbledon. RTL zeichnet nun den Weg des jungen Tennissportlers bis zu diesem historischen Triumph in einem Spielfilm nach. 

Text: W&V Redaktion

7. April 2020

Der junge Boris Becker in Aktion.
Anzeige

RTL lässt die jungen Jahre der Tennis-Legende Boris Becker verfilmen. Dafür beauftragt der Kölner Privatsender die Filmproduktionsfirmen Zeitsprung Pictures und Violet Pictures. Der Spielfilm mit dem Arbeitstitel "Der Spieler" beginnt bei den Anfängen von Beckers außergewöhnlicher Karriere bis zum Triumph des damals erst 17-Jährigen in Wimbledon. 

Für das Drehbuch zeichnen Autor Richard Kropf ("4 Blocks") und der freie Journalist Marcus Schuster verantwortlich. Regie führt Hannu Salonen ("Schuld nach Ferdinand von Schirach"). Die Schauspieler Samuel Finzi, Anna Schudt und Hans-Jochen Wagner konnten für den Film gewonnen werden, teilt RTL mit. 

Einblicke in die Psyche 

Vor 35 Jahren schrieb Becker als jüngster Wimbledon-Champion aller Zeiten Sportgeschichte. Die Verfilmung soll die Kompromisslosigkeit des Profisports und den harten Kampf nach oben zeigen sowie Einblicke in die Psyche und das Leben eines Sportlers geben, der schon in jungen Jahren zum Tennis-Idol aufstieg, heißt es. 

Die Redaktion liegt bei Brigitte Kohnert und Manuel Schlegel unter der Leitung von Frauke Neeb und Hauke Bartel als Bereichsleiter Fiction der Mediengruppe RTL. Das Projekt wird gefördert durch die Film- und Medienstiftung NRW.

Anzeige