Anzeige

Inszenierter Streit?
RTL zeigt Showdown zwischen Pocher und Wendler

Michael Wendler reagiert auf Pochers Sticheleien und ruft über Instagram zu einer Battle auf. RTL setzt kurzfristig einen Sendetermin an. Und das Publikum fragt sich: Alles nur eine gigantische PR-Aktion?

Text: W&V Redaktion

24. Februar 2020

Pocher erzählt auf Instagram wie es soweit kommen konnte. Wenig glaubwürdig, finden die Fans.
Anzeige

Ja, Michael Wendler eignet sich prima als Witzfigur. Seine Beziehung zur 28-Jahre-jüngeren Laura Müller ist ungewöhnlich, seine Lieder überdies Geschmacksache. Aber dass Oliver Pocher seit Wochen kein anderes Thema kennt, als sich über den Schlagersänger lustig zu machen, ist irgendwie viel peinlicher, als das, was "der Wendler" macht. Seit Mitte Januar drehen sich Pochers Instagram-Posts nur noch um den Schlagersänger und seine 19-jährige Freundin.

Wochenlanges Cyber-Mobbing

Sogar eine eigene T-Shirt-Kollektion, die den Schlagersänger aufs Korn nimmt, hat Pocher rausgebracht und ein aufwendiges Musikvideo nachgedreht. Das grenzt fast schon an Besessenheit. Zumal Wendler, bis auf eine Anzeige wegen Urheberrechtsverletzung und Beleidigung Anfang Februar, auf die ganzen Angriffe nicht wirklich eingegangen ist. Aber Pocher haut weiter drauf. Woher sein Hass gegenüber dem Wendler kommt, weiß keiner so recht.

Liveschalte bei Let's Dance ging zu weit

Nun wandte sich Wendler am Wochenende über Instagram öffentlich an Pocher und fordert ihn heraus: "Es gibt so ziemlich keine Beleidigung, die ich nicht schon einmal gehört habe, aber das, was sich Herr Pocher gestern in der Live-Sendung zu Let’s Dance erlaubt hat, geht meiner Meinung nach überhaupt nicht", heißt es in  dem Video.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Auslöser war Pochers Angriff auf Wendler am vergangen Freitag bei Let’s Dance, in der Michael Wendler im Publikum saß, um seine Laura zu unterstützen. Pocher war bei der anschließenden Sendung "Darf er das?" eingeladen. RTL ermöglichte eine Liveschalte zu Let’s Dance, damit Pocher abermals die Möglichkeit bekam, sich über Wendler lustig zu machen. Dazu trug er ein T-Shirt aus der Kollektion, die auf den Song "Egal" anspielen und sein Gesicht zeigen.

Alles von langer Hand geplant?

Am nächsten Tag postete Wendler den Aufruf zu einer Battle unter Männern auf Instagram und innerhalb kürzester Zeit gab RTL schon den Sendetermin für den Showdown bekannt. Den 1. März. Gerade einmal eine Woche später. War also alles nur eine große PR-Aktion? Hat RTL damit gerechnet und alles schon durchgeplant? Denn so kurzfristig ein Konzept auf die Beine zu stellen, einen Sendeplatz zu finden, ist aus Sicht einiger Twitter und Instagram-User kaum möglich. Also muss alles von langer Hand geplant gewesen sein. Statt Kommentare, die Freude und Spannung ausdrücken, kriegt Pocher jetzt den Backlash zu spüren: "Alles Fake", "Alles nur PR. So doof" oder "Hast dein Arsch an RTL verkauft", lauten die Kommentare der User.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Amira und Laura unterstützen ihre Männer

Moderiert wird die Live-Sendung von Laura Wontorra. Pochers Ehefrau Amira und Wendlers Freundin Laura werden ebenfalls in der Sendung zu sehen sein und ihre Männer neun Runden lang unterstützen.

Während also die Social-Media-Gemeinde diskutiert, bereiten sich die beiden "Alpha-Tiere" - wie die meisten Zeitschriften über das Event titeln - auf den Battle vor. Und der Rest der Nation fragt sich einfach nur: Wen interessiert das und warum bekomme ich das eigentlich auch die ganze Zeit mit?


Autor: Marina Rößer

ist als Redakteurin im Agenturressort der W&V tätig. Die Diplom-Politologin hat viele Jahre in einem Start-Up gearbeitet und ist daher besonders fasziniert von innovativen Digitalthemen und kreativen Marketingstrategien. Ihre eigene kreative Seite lebt sie beim Kochen und Fotografieren aus und bringt sich zudem Designthemen bei.

Anzeige