Anzeige

Mehr Überblick
rtv.de schafft klassische TV-Listings ab

Bessere Orientierung, klare Empfehlungen: Das Onlineportal rtv.de richtet sich neu aus - ab sofort legt die rtv Media Group den Fokus auf Streaming und Video on Demand.

Text: W&V Redaktion

17. Januar 2020

Anzeige

Mit der Abschaffung des TV-Listings geht die Bertelsmann-Tochter rtv.de neue Wege: Gezielte Highlights und Empfehlungen aus nicht-linearen Angeboten und dem klassischen TV-Programm sollen dem Leser einen klareren Überblick bieten. Ab sofort gibt es bei rtv.de kein Programm-Listing für das lineare Fernsehen mehr - dafür stehen Streaming und Video on Demand (VoD) im Mittelpunkt. Zusätzlich empfiehlt rtv.de TV-Highlights zur Primetime und Programm-Events.

"Ein zuverlässiger Navigator für den Streaming- und VoD-Dschungel"

"Das, was die rtv seit Jahren für Printleser ist, soll das Onlineportal rtv.de für Onlinenutzer werden: Ein zuverlässiger Navigator – nur in diesem Fall für den Streaming- und VoD-Dschungel", sagt Ulrich Buser, Geschäftsführer der rtv media group. Mit diesem Schritt sollen sich die Welten von TV und VoD weiter verbinden. Die neue Strategie liegt in der Verantwortung von Claudia Petzold, seit Oktober 2018 Leiterin Digital Content & Health bei der rtv Media Group. Wer nicht auf das lineare TV-Listing verzichten möchte, wird auf der Schwesterseite tvtv.de fündig: Hier können Leser auch weiterhin aktuelle Informationen zum klassischen TV-Programm abrufen.

Anzeige